Image
EUV-Vorsitzender Henner Puppel

Essener Unternehmensverband

In großen Linien denken!“

Verbände unterstützen Ruhrkonferenz



Der Essener Unternehmensverband (EUV) wertet die geplante Ruhrgebietskonferenz der Landesregierung als enorme Chance für die Region. „Nur wenn wir konkrete Wachstumsimpulse liefern, verliert das Ruhrgebiet nicht vollends den Anschluss an prosperierende Regionen wie beispielweise in Süddeutschland“, erklärt Dr. Henner Puppel, Vorsitzender des EUV. Puppel spricht damit u.a. die überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit und niedrige Wachstumsdynamik an. „Essen und seine Nachbarstädte können von dieser Initiative nur profitieren. Damit die Konferenz ein Erfolg wird, bietet die Wirtschaft der Politik eine umfassende Zusammenarbeit an. Hierfür hat der EUV mit den anderen regionalen Unternehmensverbände und Unternehmer NRW ein Zehn-Punkte-Papier vorgestellt“, berichtet Puppel weiter. Unter dem Titel „Das Feuer neu entfachen“ legen die Unternehmensverbände konkrete Vorschläge für die Konferenz vor. So fordert die Wirtschaft darin eine Abkehr vom „Klein-Klein“ und stattdessen ein Denken in großen Linien. Die Digitalisierung etwa biete eine echte Chance für eine große Smart City, in der Smart Mobility, Smart Living und Smart Working intelligent miteinander vernetzt seien. Mit Blick auf die enormen Potenziale der Hochschullandschaft im Ruhrgebiet fordern die Unternehmensvertreter, sie zu einer starken Marke mit internationalem Ruf weiterzuentwickeln.

Ausgabe 05/2018