Brockhoff & Partner Immobilien: Immobilien-Marktführer im Revier

„Wir verkörpern das Ruhrgebiet“, ist Eckhard Brockhoff stolz auf die langjährigen Erfolge seines Makler-Teams. Dazu gehören eine nachhaltige Stammkunden-Quote von 77 Prozent und schnelle Ergebnisse. Durchschnittlich drei Monate benötigt das Team von Brockhoff & Partner für die Abwicklung einer Vermietungs- oder Verkaufstransaktion.
Das Makler-Team von Brockhoff & Partner Immobilien GmbH Foto: ©Fabien Holzer
Das Makler-Team von Brockhoff & Partner Immobilien GmbH Foto: ©Fabien Holzer
Als Keimzelle des Unternehmens gründete Eckhard Brockhoff mit 28 Jahren in Essen die Maklergesellschaft Brockhoff & Partner. Das war 1987, und der Jungunternehmer machte sich mit einem Team von 25 Beschäftigten sehr schnell einen Namen in der Branche. Eindeutiges Kerngeschäft war hierbei die Vermietung von Ladenlokalen. Das lief so erfolgreich, dass schon nach zwei Jahren eine international tätige Maklergruppe bei Brockhoff & Partner einstieg und sich die Umsätze in den folgenden Jahren verdoppelten. Daraufhin erwarb Eckhard Brockhoff die Fremdanteile zurück, um sie für die nächsten zehn Jahre an eine Großbank zu veräußern. Seit dem Jahr 2000 ist der Gründer wieder der alleinige Gesellschafter seines Unternehmens, das er nun mit den vier Geschäftsfeldern OFFICE, LOGISTICS, RETAIL und INVEST modern aufgestellt hat. Fester Bestandteil der Brockhoff Gruppe ist seit einigen Jahren aber auch die Firma Brockhoff Objekt, die Eckhard Brockhoff gemeinsam mit seiner Frau Professorin Dr. Petra Brockhoff leitet. Zudem ist die Familie Brockhoff als Investor an interessanten wohnwirtschaftlich genutzten Immobilien beteiligt sowie an Gewerbeobjekten wie dem RÜ-Karree, der RÜ 62 oder der Villa Bredeney.

RM: Das Unternehmen Brockhoff & Partner wird in diesem Jahr 33 Jahre alt. Eine Schnapszahl. Fühlen Sie sich nach so langer Zeit in der Immobilienbranche vom Erfolg „beschwipst“, Herr Brockhoff?

Eckhard Brockhoff: 33 Jahre sind tatsächlich eine lange Zeit. Darunter waren bessere und schlechtere Jahre. Die große Mehrheit zum Glück besser. Brockhoff hat den Markt seit über drei Jahrzehnten aufgebaut und ist zum Makler der Konzerne geworden. Allein unser OFFICE-Team hat im Jahr 2018 rund 45 Prozent des gesamten Büroflächenumsatzes in Essen betreut. Mir ist kein anderer Makler bekannt, der seinen Wettbewerbern so deutlich voraus ist. Aber vom „Erfolg beschwipst“? Nein, so fühle ich mich nicht. Dazu habe ich auch keine Zeit. Um erfolgreich am Immobilienmarkt bestehen zu können, kann ich mich nicht auf den Erfolgen meiner Firma ausruhen. Im Gegenteil, wir erfinden uns ständig neu. Erst vor gut drei Jahren habe ich die neue Struktur OFFICE, RETAIL und INVEST eingeführt, um unseren Kunden einen noch passgenaueren Service anbieten zu können. Mittlerweile ist zusätzlich zu OFFICE der Bereich LOGISTICS entstanden, sodass wir auch auf diesem Themengebiet erfahrene Spezialisten und Young Professionelles erfolgreich in unser Team integriert haben. Überhaupt ist ein gutes Team das A und O unternehmerischen Erfolgs. Das Arbeitsumfeld muss passen, damit sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl fühlen und motiviert an ihre Aufgaben gehen. Dass wir bei Brockhoff einiges richtig machen, zeigen auch unsere Bewertungen auf dem Online-Portal Kununu, wo wir eine Weiterempfehlungsrate von 100 Prozent haben. Das macht mich auch ganz persönlich stolz.

RM: Der Start in das neue Jahr war dementsprechend gut?

Eckhard Brockhoff: Der Start ins Jahr 2019 war hervorragend. Die Aufwärmphase haben wir einfach übersprungen und die überschüssigen Kalorien vom Festtagsbraten in Lust auf Immobilien verwandelt. Wir sind überzeugt davon, dass sich auch unsere Geschäftspartner von unserer Motivation anstecken lassen haben. Viele Investoren und Unternehmen haben bereits ihr Immobilienvorhaben für 2019 in unsere Hände gegeben. Und wir geben Gas, ganz so, wie es unsere Geschäftspartner von uns gewohnt sind. Dabei dürfen wir rund 77 Prozent unseres Geschäfts mit Stammkunden abwickeln.

RM: Um welche Projekte handelt es sich. Dürfen Sie schon was verraten?

Eckhard Brockhoff: Diskretion ist in unserem Geschäft sehr wichtig. Besonders, weil wir viel für große Konzerne tätig sind. Teilweise haben die Vertraulichkeitserklärungen mehr Umfang als der eigentliche Mietvertrag. Zumindest kommt es einem manchmal so vor… Wir hätten auch nicht so einen hohen Stammkundenanteil, wenn wir unsere Geschäftskontakte nicht 100-prozentig pflegen würden. Also bitte haben Sie Verständnis, dass wir immer erst in Absprache mit unseren Partnern kommunizieren. Aber so viel sei verraten: Der Bereich INVEST begleitet aktuell die größte Transaktion seit Gründung von Brockhoff & Partner vor über 30 Jahren. Unser LOGISTICS Team steht kurz vor dem Abschluss eines Gewerbedeals, der größer ist als alle in 2018 veröffentlichten Meldungen. Das Team OFFICE hat einen Mieter für das exklusivste Neubauprojekt in Essen direkt gegenüber der Philharmonie unter Vertrag genommen. Deutschlands führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Deutschland wird auf rund 4.200 Quadratmeter Fläche in das Huyssen Quartier Essen (HQE) einziehen. Der vorgelagerte Verkauf des ehemaligen Gebäudekomplexes wurde seinerzeit auch von Brockhoff INVEST betreut. In Kürze können wir bekannt geben, welchen renommierten Mieter wir für eines der markantesten Bürohochhäuser der Essener Innenstadt gewinnen konnten. Dem Bereich RETAIL liegen ebenso vielversprechende Anfragen vor, die sich auch über das Ruhrgebiet hinaus in den Einkaufsstraßen und 1a-Lagen ganz Deutschlands erstrecken. Brockhoff OBJEKT hat im vergangenen Jahr unter anderem drei Immobilien auf dem ABB-Gelände in Ratingen bei Düsseldorf veräußert. Im Januar sind gleich zwei Projekte erfolgreich zum Abschluss gekommen und weitere stehen in konkreten Verhandlungen.

RM: Klingt so, als könne es noch Jahre genauso weitergehen…

Eckhard Brockhoff: Von der Auftragslage sicherlich. Wir nehmen jede Herausforderung gerne an. Aber in der internen Organisation wird es in diesem Jahr markante Änderungen geben. Im letzten Jahr haben wir viel in die Ausstattung eines modernen Büroumfelds investiert. Neue Server, schnellere Internetverbindung, mobile Ausstattung der Teammitglieder mit i phone und i pad sowie ein neuer Fuhrpark zählen zu den größten Investitionen. Auf der nun geschaffenen Basis soll eine neue Organisation von Brockhoff entstehen. Mehr als die Hälfte meines Lebens bin ich mit der Firma Brockhoff verwachsen. So soll es im Grunde auch weiter bleiben. Nach der klassischen Empowerment-Strategie habe ich aber vor, eine Geschäftsleiter-Ebene zu installieren und dieser mehr Verantwortung zu übertragen. Auf der anderen Seite werde ich einen Beirat einberufen, der der neuen, jungen Führungsriege mit entsprechender Erfahrung den nötigen Support bietet. So möchte ich meiner Familie und mir mehr Zeit und Raum schaffen. Einfach mal das Handy in der Schublade liegen lassen und einem Hobby nachgehen oder mehr in den Urlaub fahren.

RM: Geschäftsleiter-Ebene und Beirat. Klingt nach einer wohldurchdachten Organisation, die Erfolg verspricht.

Eckhard Brockhoff: Natürlich habe ich mir das nicht spontan überlegt. Dieser Gedanke ist über Jahre gewachsen. Ursprünglich wollte ich Brockhoff & Partner an meine zwei Töchter Kristina und Sonja übertragen. Doch beide sind in den letzten Jahren stolze Mütter von gesunden Kindern geworden. Das nächste Enkelchen ist schon auf dem Weg. In absehbarer Zeit haben die beiden daher keine Zeit, um die Firma zu leiten. Das verstehe ich. Die neue Organisation mit Geschäftsleiterrunde und Beirat hält uns für Jahre alle Wege offen, denn auch meine Frau wird nicht in die Geschäftsführung zurückkehren. Unser gemeinsamer Sohn ist mit acht Jahren auch noch klein und braucht sie. Abgesehen davon führt sie mit mir zusammen die Brockhoff OBJEKT und geht ihrer Honorarprofessur nach. Die Betreuung ihres eigenen Immobilienbestandes nimmt auch immer mehr Zeit in Anspruch, da er mittlerweile auf eine beachtliche Größe angewachsen ist. Kurz- bis mittelfristig ist eine familiäre Übergabe des Staffelstabs daher ausgeschlossen.

RM: Wissen Sie heute schon, wie die Geschäftsleiter-Ebene bzw. der Beirat besetzt sein und wann sie ihre Arbeit aufnehmen werden?

Eckhard Brockhoff: Die Geschäftsleiter-Ebene steht fest. Die meisten Kollegen sind „alte Bekannte“ und zum Teil viele Jahre bei uns im Haus tätig. Tobias Altenbeck (OFFICE), Oliver Fritz (LOGISTICS) und Bert Pfeffer (RETAIL) sind alle Experten in ihren Bereichen und verfügen über das notwendige operative Know-how. Ich freue mich, dass ich Julia Winteroth ebenfalls für eine neue Aufgabe bei uns im Haus begeistern konnte. Sie wird sich in der Geschäftsleiterrunde stärker auf Vermarktungsthemen konzentrieren. Alexej Burgardt ist im Februar zu uns gekommen und wird diesen Kreis als Kaufmännischer Leiter komplettieren. Auch in der Organisation und Einberufung des Beirats bin ich weit. Ganz vollständig ist dieser jedoch noch nicht.

RM: Was werden Sie dann noch verantworten, Herr Brockhoff?

Eckhard Brockhoff: Na ja, es wird schon noch was für mich übrigbleiben. Ich werde weiterhin den Bereich INVEST leiten und mich vor allem auf die Betreuung der Schlüsselkunden fokussieren. Außerdem werden die strategische Ausrichtung des Unternehmens und die Öffentlichkeitsarbeit in meiner direkten Zuständigkeit verbleiben.

Fotostrecke

Ausgabe 01/2019

Kontakt

Brockhoff & Partner Immobilien Gesellschaft mbH

Brockhoff & Partner Immobilien Gesellschaft mbH

Adresse:
Engelbertstr. 43,
45139 Essen
Telefon:0201/81092-0
Fax:0201/81092-36

Suche