Image
Christoph Burghaus, stellvertretender Hauptgeschäftsführer IHK Mittleres Ruhrgebiet

Höhenflug geht weiter

Geschäftsentwicklung legte noch mal zu



Die Konjunktur im mittleren Ruhrgebiet setzt ihren Höhenflug auch zu Beginn des neuen Jahres fort. Die Geschäftsentwicklung der Unternehmen in Bochum, Herne, Witten und Hattingen hat sich seit der Herbstumfrage 2017 nochmals verbessert. Dies stellt die Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet für ihren Bezirk mit rund 28.000 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe fest. Die Wirtschaft knüpft dabei nahtlos an die Aufwärtsentwicklung des vergangenen Jahres an. Der Konjunkturklimaindex für das mittlere Ruhrgebiet hat inzwischen mit 130 Punkten – 100 Punkte stehen für eine insgesamt befriedigende Bewertung – einen neuen Spitzenwert erreicht. Bei der letzten Umfrage lag der Wert bei 127 Punkten. Und die Aussichten auf eine Fortsetzung des Aufschwungs im laufenden Jahr sind richtig gut. „Das Ende der Fahnenstange scheint noch nicht erreicht. Wenn die Unternehmen mit ihren optimistischen Erwartungen richtig liegen, kann das aktuelle Hoch im Jahresverlauf 2018 noch übertroffen werden“, so der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Mittleres Ruhrgebiet, Christoph Burghaus. Insgesamt äußern sich 94 Prozent der über 200 Unternehmen, die an der IHK-Umfrage teilnahmen, positiv zu ihrer aktuellen Geschäftslage; 91 Prozent rechnen mit einem gleichbleibenden, tendenziell sogar besseren Verlauf in 2018.

Ausgabe 02/2018