Image
Unternehmensleitung B&W Energy (v.l.): Carsten Frede, Marco Sundrum, Josef Busch und Anton Wissing
Anzeige

B&W Energy

Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Immer mehr Unternehmen investieren in die Eigenversorgung. Solarstrom senkt Kosten und erhöht Wettbewerbsfähigkeit.



Mit über 6.800 installierten Photovoltaik-Anlagen und über 300 Stromspeichersystemen gehört B&W Energy bundesweit zu den renommiertesten Anbietern von erneuerbaren Energiesystemen. Seit 15 Jahren befasst man sich hier bereits mit diesem Thema, mittlerweile auch sehr stark im niederländischen Raum.

Als mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen bietet B&W Energy intelligente Energielösungen für die Sektoren „Strom, Wärme und Mobilität“ – vom privaten Wohnhaus über Projekte im Bereich Gewerbe und Industrie bis hin zu ausgereiften Investitionsmodellen. „Wir möchten unseren Kunden helfen, sich möglichst autark zu versorgen“, berichtet Gründer Anton Wissing. Die Kunden erhalten dabei von der theoretischen Planung ihres Projekts bis zur praktischen Umsetzung alles aus einer Hand. Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen, intelligente Gebäudeautomation und moderne Ladeinfrastruktur gehören zum Portfolio des Generalunternehmers.

„Wir freuen uns, dass das Interesse an dezentraler Eigenversorgung durch Photovoltaik auch im Gewerbebereich zunehmend steigt. Die Unternehmen erkennen zunehmend, dass das Prinzip ,Sonne macht Strom‘ erhebliche Kostenersparnisse mit sich bringt“, sagt uns Carsten Frede, geschäftsführender Gesellschafter bei B&W Energy.

Der eigene Strom kann heute für weniger als 9 Cent die kWh produziert werden, also deutlich günstiger als der externe Bezugspreis, der häufig über 20 Cent die kWh liegt. Interessante Abschreibungsmodelle, staatliche Förderungen und zinsgünstige Finanzierungsmodelle erhöhen zusätzlich das Interesse an der regenerativen Erzeugungstechnik.

Ein Beispiel aus der Praxis ist die Winkels Messe- und Ausstellungsbau GmbH aus Kleve. Bereits zwei Photovoltaikanlagen haben die Geschäftsführer Dominik und Benedikt Winkels seit 2015 mit B&W Energy realisiert und betreiben heute rund 1,2 MWp Photovoltaik. „Nachhaltigkeit aus Überzeugung – unter diesem Credo ergreifen wir seit Jahren kontinuierlich Maßnahmen, um unsere nachhaltige Entwicklung zu optimieren. Der produzierte Solarstrom wird während der Betriebszeit von unserem Maschinenpark vertilgt und verkürzt die Menge an fremd zu beziehendem Strom. In der produktionslosen Zeit wird der Solarstrom ins Netz des Versorgers eingespeist“, berichten uns Benedikt und Dominik Winkels.

B&W Energy setzt bei der Umsetzung stets auf langlebige und qualitativ hochwertige Produkte seiner Lieferanten. Bei der zweiten Photovoltaik-Anlage, die seit Mitte 2017 bei dem Unternehmen Winkels Tag für Tag grünen Solarstrom produziert, wurden circa 2.500 leistungsfähige Solarmodule des Herstellers Hanwha Q CELLS eingesetzt. Auch in 2018 hat Q CELLS die Auszeichnung „Top Brand PV“ von der EUPD Research erhalten. Auch eine langfristig optimale Überwachung der Photovoltaik-Anlage ist kein Problem. B&W Energy setzt seit Jahren auf die DC-optimierten Wechselrichterlösungen aus dem Hause SolarEdge. Besonders ist, dass mit den sogenannten Leistungsoptimierern von SolarEdge ein Monitoring der gesamten Anlage auf Modulebene erfolgt und eventuelle Störungen unmittelbar erkannt und behoben werden können. Der Einsatz dieser Technologie ermöglicht eine erhebliche Reduzierung der Systemkosten, so dass Großanlagen mit SolarEdge wirtschaftlich attraktiv dargestellt werden können. Abgerundet wird das hochwertige Leistungspaket durch die Unterkonstruktion der Schletter GmbH. Schletter steht seit Jahrzehnten für erstklassige Qualität in der Metallverarbeitung. Auf dem isolierten Trapezblechdach bei Winkels konnte auf diese Weise eine witterungsbeständige Photovoltaik-Anlage ohne  Dachdurchdringung mit einem Kurzschienensystem installiert werden.

Wenden Sie sich gerne an das Team von B&W Energy, wenn auch Sie mit Ihrem eigenen Solarkraftwerk die Umwelt schonen und Kosten reduzieren möchten.

Ausgabe 05/2018