Image
Im Zentrum der Matinée stand eine Fotographie des Harmuth-Logos von Künstler J. Mico Schmitt, die er im Rahmen seiner Reihe „Kalligraphie von Abfall“ präsentierte
Anzeige

Erfolgreicher Auftakt für Harmuth-Matinée

Die erste eigene Matinée des Essener Entsorgers Harmuth traf auf eine durchweg positive Resonanz. Weitere Veranstaltungen sind bereits in der Planung.



Am 3. Dezember 2017 war es endlich soweit, die erste Harmuth-Matinée fand in den Räumen der Firmenzentrale Am Stadthafen 33 in Essen statt. Rund 70 geladene Gäste wurden von der Geschäftsleitung und engagierten Mitarbeitern am Sonntagvormittag persönlich begrüßt und mit einem Glas Sekt empfangen.

Der Gedanke, eine Matinée zu veranstalten, war vor rund einem Jahr entstanden. Britta Harmuth und Elisa Godfrin, die bei der Harmuth Entsorgung GmbH für das Marketing zuständig sind, hatten die Idee, der Schönheit und Ästhetik, die im Abfall und bei der Entsorgung durchaus zu finden sind, einen angemessenen Rahmen zu geben. „Umso erfreuter waren wir, als eines Tages das Telefon klingelte und J. Mico Schmitt sich danach erkundigen wollte, ob er eine Fotographie, die er im Rahmen seiner Reihe ‚Kalligraphie von Abfall’ von einem unserer Container gemacht hatte, für eine Ausstellung verwenden dürfte. Wir waren sofort begeistert von seinen Werken und gaben gerne die Freigabe“ erzählt Britta Harmuth.

Die Intention des Künstlers, der hauptberuflich selber aus der Abfallbranche stammt, ist es, zu zeigen, wie Müll, Arbeit, Wetter und Wasser gravierende Spuren in Metallen und Kunststoffen hinterlassen, mit denen Abfälle gesammelt werden. Schmitt dokumentiert diese Spuren, indem er die bunten Farben, kreativen Logos, beschreibenden Buchstaben und ordnenden Zahlen fotografiert, bearbeitet und so präsentiert, sodass sie interessant und künstlerisch ansprechend wirken. Von diesem Moment an war klar, dass der passende künstlerische Rahmen für die erste Matinée gefunden war. Wie erhofft, traf der Ansatz des Künstlers bei den Besuchern auf großes Interesse. An den einzelnen Tischen entstanden rege Gespräche. Musikalisch untermalt wurde die Matinée von dem Duo „Besthoff 2“, bestehend aus Bernd Westhoff, der sein Können auf der Trompete präsentierte, und Pianist Nicholas Fleur. Für das leibliche Wohl sorgte Andrej Fleischmann mit seiner Firma „Vital Food“, der bewies, dass sich Genuss und Nachhaltigkeit nicht ausschließen. Mit seinen vegetarischen Kreationen aus biologischen Zutaten überzeugte er selbst „Nicht-Vegetarier“ davon, dass auch ein Chili sehr gut ohne Fleisch auskommt und „Vital-Riegel“ durchaus Suchtcharakter haben können.

Das Team der Firma Harmuth erhielt im Anschluss an die Matinée zahlreiche positive Feedbacks von den Besuchern. Aufgrund der überaus guten Resonanz soll im Sommer 2018 bereits die zweite Matinée im Hause Harmuth folgen.

Ausgabe 02/2018