Image
Prof. Dr.-Ing. Harro Bode, Hermann Hövelmann und Dr. Ute Günther (v.l.) Foto: Carsten Paul

Verein Pro Ruhrgebiet

Ehrung für Ruhr-Visionäre

Als „Bürger des Ruhrgebiets 2017“ ausgezeichnet



Hermann Hövelmann und Prof. Dr. Oliver Scheytt sind die „Bürger des Ruhrgebiets 2017“. Der Verein Pro Ruhrgebiet vergab diese Auszeichnung Mitte Dezember 2017 in Duisburg. Hermann Hövelmann, geschäftsführender Gesellschafter der Duisburger Getränkegruppe Hövelmann, gilt als Urgestein der Getränkeindustrie und Ruhrgebietsfamilienunternehmer durch und durch. Seinen Impulsen, seinen Visionen und seiner unternehmerischen Weitsicht ist es in erster Linie zu verdanken, dass aus den bescheidenen Anfängen eines regionalen Getränkeherstellers in Duisburg-Walsum einer der bedeutendsten Akteure im deutschen Mineralwasser- und Erfrischungsgetränkemarkt entstehen konnte. Ihm ist es gelungen, die fast vergessene Traditionsbrause Sinalco als Kult- und Weltmarke wiederzubeleben und die Traditionsmarke Staatl. Fachingen in sein Unternehmen zu integrieren. Als eine der profiliertesten Persönlichkeiten der deutschen Getränkebranche hat er sich weit über die Metropole Ruhr hinaus einen Namen gemacht und blieb dem Standort dabei immer treu. Der Preis wurde – im Walsumer Brauhaus der Getränkegruppe Hövelmann – von Prof. Dr. Harro Bode übergeben, dem stellvertretenden Vorsitzenden von Pro Ruhrgebiet. Der erste Gratulant war Erich Staake, Geschäftsführer der Duisburger Hafen AG. Kulturexperte und -manager Prof. Dr. Oliver Scheytt hat ab 2004 als Moderator die erfolgreiche Bewerbung „Essen für das Ruhrgebiet. Kulturhauptstadt Europas 2010“ gesteuert und war von 2006 bis 2012 Geschäftsführer der Ruhr 2010 GmbH. Der Verein Pro Ruhrgebiet vergibt den Titel „Bürger des Ruhrgebiets“ seit 1981 an Menschen, die sich durch ihr Wirken in herausragender Weise um das Ruhrgebiet verdient gemacht haben.

Ausgabe 10/2017