Image
Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer Unternehmerverband

Unternehmerverband

Digitale Aufbruchstimmung

„Fördermittel abrufen!“



Wissenstransfer, Produktinnovation, besseres Datenmanagement und höhere IT-Sicherheit: Es herrscht digitale Aufbruchstimmung in der mittelständischen Wirtschaft an Rhein und Ruhr, hat Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes, beobachtet. „Viele alteingesessene Unternehmer setzen auf junge Fachkräfte, Start-ups und frische Ideenbringer, um daraus neue Geschäftsideen zu entwickeln.“ Er rief dazu auf, die Fördermittel aus dem Landesprogramm „Mittelstand.innovativ!“ für Innovation und Digitalisierung im Mittelstand nun auch abzurufen, mit dem Zuschüsse von bis zu 45.000 Euro möglich sind. Schmitz nannte einige herausragende Innovationen aus dem Kreis der Mitgliedsfirmen des Unternehmerverbandes: Ein Start-up programmierte für den alteingesessenen Industrie-Elektroanlagenbauer ein Projektmanagementsystem, das ihn für heute erforderliche Auftragsgeschwindigkeiten rüstet. Der traditionelle Stahlhändler im B2B-Bereich entwickelt sich mit dem Online-Geschäft zum „Amazon der Industrie“. Oder der Prototypen-Hersteller verkürzt seine Bearbeitungsdauer durch den 3D-Druck um ein Vielfaches. „Das Erfolgsrezept ist häufig, dass sich Start-ups mit kreativen und häufig digitalen Geschäftsideen mit etablierten Mittelständlern zusammentun, die über Erfahrung, Kundenkontakte und das Wissen, wie man ein Unternehmen erfolgreich steuert, verfügen“, erläutert Wolfgang Schmitz.

Ausgabe 05/2018