Image
Said G. Daher, CEO der Azadea-Group, und Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichman SE (v.l.) Foto: Rüdiger Fessel /Deichmann SE

Deichmann

Deichmann expandiert

Erstes Geschäft soll 2019 in Dubai eröffnen



Der Schuhhändler Deichmann plant in den kommenden Jahren den Markteintritt in der MENA-Region (Middle East & North Africa). Dazu hat der Händler eine langfristige Partnerschaft mit der Azadea-Group geschlossen. Dabei handelt es sich um ein Lifestyle-Einzelhandelsunternehmen, das seit 40 Jahren in der Region tätig ist und derzeit über 50 internationale Franchise-Konzepte in den Bereichen Mode & Accessoires, Essen & Trinken, Heimtextilien, Sportartikel, Multimedia und Beauty betreibt. Die Eröffnung des ersten Geschäfts auf der Arabischen Halbinsel unter dem Namen Deichmann ist im Jahr 2019 in Dubai geplant. „Wir streben nach weiterem Wachstum und möchten uns neue Märkte erschließen. Nachdem wir im vergangenen Jahr Geschäfte in Frankreich und Belgien eröffnet haben, sind wir in Europa inzwischen in nahezu allen Ländern vertreten. Jetzt geht es für uns darum, weitere Wachstumsmärkte zu entwickeln“, sagt Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichmann SE. Deichmann ist aktuell in 26 Ländern vertreten. Das Unternehmen mit Stammsitz in Essen wurde 1913 gegründet und beschäftigt weltweit über 39.000 Mitarbeiter. Erstmals in der über 100-jährigen Firmengeschichte arbeitet Deichmann jetzt mit einem Franchise-Partner zusammen. „Wir freuen uns, mit der Azadea-Group einen Partner gefunden zu haben, der über langjährige Erfahrung im Umgang mit dem Franchise-Modell und zugleich über eine ausgewiesene Expertise im Modebereich sowie im arabischen und nordafrikanischen Raum verfügt. Wir sehen es als großen Vorteil, mit einem lokalen Partner Schritt für Schritt eine Region für uns zu erschließen“, betont Deichmann.

Ausgabe 09/2018