Image
Die Geschäftsführer Dipl.-Ing Benjamin Stiller, Dipl.-Ing. Joachim Stiller und Stefan Sparing (v.l.)
Anzeige

Stillerarchitekten Planungsgesellschaft mbH

Architektur im Dienste der Menschen

Mit dem Neu- und Umbau von Krankenhäusern, Pflege- und Senioren-Wohneinrichtungen bedienen die stillerarchitekten einen wachsenden und sehr anspruchsvollen Markt. Das 24-köpfige Team muss dabei oft „minimalinvasive Operationen“ durchführen.



Ein Krankenhaus ist ein in sich funktionierender Mikrokosmos für die Menschen: Patienten, Mediziner und das Pflegeteam. „Fremde Einflüsse wie Lärm und Schmutz, welche beim Umbau im laufenden Betrieb nicht zu vermeiden sind, werden rücksichtsvoll integriert – quasi so minimalinvasiv wie viele medizinische Operationen“, sagt Joachim Stiller, Dipl.-Ing. Architekt BDA/AKG, Gründer und Geschäftsführer des Büros stillerarchitekten. „Oft ist es wie eine Art ,Operation am offenen Herzen‘, die wir da vollbringen müssen. Zum Beispiel haben wir erst kürzlich an einem bestehenden Objekt einen Anbau mit vier OP-Sälen errichtet, während nur wenige Meter weiter in sechs Bestands-Sälen die Patienten operiert wurden.“

Feingefühl für Bedürfnisse

Das kann nur reibungslos funktionieren, wenn die Architekten und Bauleiter vor Ort das nötige Feingefühl für die Bedürfnisse der Menschen in einer Klinik mitbringen. Und diese Bedürfnisse hat Joachim Stiller in mehr als 30 Jahren Erfahrung im Krankenhaus- und Pflegeheimbau sehr gut kennengelernt. Seit seinem ersten Neubau eines Seniorenwohn- und Pflegezentrums machte er diesen achitektonisch wie menschlich anspruchsvollen Spezialbereich ebenfalls zu einer Kern-Kompetenz.

Tradition trifft auf Innovation

18 Jahre lang war Joachim Stiller als Teilhaber in einem ebenfalls auf den Krankenhausbau spezialisierten Architekturbüro tätig, bevor er 2007 sein eigenes Büro in Hattingen-Niederwenigern gründete. Durch den stetig wachsenden Bedarf an seniorengerechten Wohn- und Appartmenthäusern etablierte sich zusätzlich zum bestehenden Krankenhausbau hiermit ein neuer Geschäftszweig auf dem Wohnungsmarkt, den das Büro stillerarchitekten in der Region maßgeblich mitgestaltet.

Mit der zunehmenden Zahl der Projekte und Aufgaben wuchs auch das Team. Sohn Benjamin Stiller und Stefan Sparing ergänzen als Mitgesellschafter heute das Leitungsteam. Insgesamt bearbeiten 14 Architekten die laufenden Projekte, weitere zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie Bautechniker, Bauzeichner sowie Backoffice-Angestellte ergänzen das Team. „Neben unserem Gründungsstandort in Hattingen haben wir auch Büros in Köln und Merchernich, um möglichst nah bei unseren Stammkunden zu sein“ – die Joachim Stiller schon langjährig immer wieder um Rat und Tat bitten, wenn es um einen Erweiterungsbau oder die Verlegung von Funktionen in einem Gebäudekomplex geht.

Design und Komfort

Moderne Kliniken, Pflege- und Wohnheime müssen nach Ansicht der stillerarchitekten so gebaut werden, dass sie zwar technisch auf dem allerneuesten Stand sind, man diese Technik aber nicht sofort sieht. „Erst wenn sie gebraucht werden, sollen die Anschlüsse für medizinische Geräte leicht zugänglich und bedienbar sein. Bis dahin legen wir sehr großen Wert darauf, dass die Räume ihren Bewohnern viel Atmosphäre und ein positives Ambiente bieten“, stellt Joachim Stiller seinen kombinierten Ansatz aus funktionalem Hochbau und einer attraktiven Innenarchitektur vor. In den heutigen „Wahlleistungsbereichen“ wird den Patientinnen und Patienten zudem immer mehr Design und Komfort geboten. Und auch im Bereich seniorengerechtes und barrierefreies Wohnen stehen sowohl Sicherheit, moderne Technik und Energieeffizienz als auch Komfort und Behaglichkeit für die Generation 60+ im Fokus.

Ausgabe 01/2018