R. Bakker: Altmodischstes Bad Essens gekürt

Die Jury hat entschieden: Das nagelneue Badezimmer geht nach Haarzopf
Familie Ebel (4. u. 5. v.l.) bei der Gutschein-Übergabe mit Mitarbeitern von Elements, Badkultur, HVH sowie der Fachjury
Familie Ebel (4. u. 5. v.l.) bei der Gutschein-Übergabe mit Mitarbeitern von Elements, Badkultur, HVH sowie der Fachjury
So ganz kann Familie Ebel aus Essen-Haarzopf ihr Glück wohl immer noch nicht fassen. Die junge Familie hat beim großen Gewinnspiel der Kooperationspartner Elements, Badkultur und HVH mitgemacht und am 15. September 2018 feierlich den Badrenovierungsgutschein in Empfang genommen. Bei dem Gewinnspiel ging es darum, das altmodischste Bad in ganz Essen ausfindig zu machen. Die Teilnehmer waren aufgefordert, Fotos des jeweiligen Bades einzusenden, mit Aussicht darauf, eine moderne Wellness-Oase zu erhalten. „Dass wir tatsächlich etwas gewinnen, hätten wir nicht gedacht. Wir müssen das erstmal verarbeiten. Wir werden es wahrscheinlich erst in einigen Tagen realisieren“, so die junge Familie. Ihr Badezimmer konnte sich bei der Fachjury, bestehend aus Innenarchitekten, mit seinem Retro-Charme gegen die Konkurrenz durchsetzen. Den Gutschein nahm die Familie von der Architekten-Jury entgegen. Nach der Preisverleihung ging es für die beteiligten Kooperationspartner direkt in die Planung. In einem Vor-Ort-Termin wurden die örtlichen Gegebenheiten aufgenommen und Familie Ebel zudem beraten, wie der Traum von der Wellness-Oase am besten umgesetzt werden kann. Nach den Herbstferien wird bei Familie Ebel der Traum vom neuen Bad dann realisiert. Zunächst sind aber jede Menge Entscheidungen zu treffen. Noch steht nicht fest, für welchen Bad-Typ sich die Gewinner entschieden haben. Innerhalb der nächsten Wochen werden sich dazu die Kooperationspartner Elements, Badkultur und HVH intensiv der Wünsche von Familie Ebel annehmen. Weitere Informationen zum Thema Badrenovierung sind online unter www.badkultur-gmbh.de zu finden.
Ausgabe 08/2018