DigitalAnzeige

Zwischen Telefon und Smartboard

Die Neusser SNcom GmbH liefert ihren Kunden bedarfsgerechte Hard- und Software für die vernetzte Bürokommunikation.
SNcom optimiert Geschäftsprozesse im Bereich Telekommunikation und IT
SNcom optimiert Geschäftsprozesse im Bereich Telekommunikation und IT

Die Zeiten, in denen ITler aus der Garage heraus arbeiteten, sind längst vorbei. Und die, in denen Telefone nur von staatlich geführten Unternehmen kamen, auch. Der Neusser Dienstleister für Telefonie und Bürokommunikation, SNcom GmbH, steht für beides. Das Kerngeschäft des seit 16 Jahren bestehenden Unternehmens liegt in der Optimierung von Geschäftsprozessen im Bereich Telekommunikation und IT. Die moderne Welt der Unternehmenskommunikation stellt sich sehr vielfältig dar. Entsprechend intensiv ist die Beratungsleistung, die vor dem eigentlichen Verkauf der Produkte und Dienstleistungen steht. „Unser Ziel ist es, den Kunden sehr individuell zu betrachten und für ihn den optimalen Mehrwert zu generieren“, sagt Jörg Doege, Prokurist und Vertriebsmitarbeiter für die Region Velbert und Umgebung. „Der zunehmende Mobilitätsbedarf in Unternehmen, verbunden mit dem Wunsch einer größtmöglichen Erreichbarkeit, erfordert heute flexiblere Möglichkeiten zu kommunizieren, als es ein herkömmliches Tischtelefon bieten kann.“ Inzwischen gehören Bildtelefonie und (Video-)Konferenzen zum Alltag in fortschrittlichen Unternehmen, interaktive Zusammenarbeit wird sich noch stärker entwickeln. Entsprechend umfangreich ist das Produktspektrum, insbesondere wenn es um die verschiedenen Präsentationsgeräte geht: vom Smartphone über Tablets und Whiteboards bis hin zum großen Display. „Welchen technischen Bedarf ein Unternehmen genau hat, hängt natürlich von den Anwendungen ab. Nicht jedes System passt zu jedem Kunden und schon gar nicht benötigt jeder alles.“ Die Stärke der SNcom GmbH liegt in der individuellen Beratung, um die Ansprüche vom Start-up bis zum Weltkonzern zu erfüllen. Von der einfachen Kundenkommunikation bis hin zur Standortvernetzung, von der Telefon-Warteschleife über die komplexe Integration aller Kommunikationskanäle in Kundenmanagement- und Warenwirtschaftssysteme bis hin zu Alarmierungssystemen ist nahezu jede denkbare Lösung möglich. „Ein relativ junger Bereich ist die Auslagerung dieser Dienste in die Cloud“, sagt Jörg Doege. „Einschränkender Faktor ist insbesondere in Deutschland an einigen Orten der fehlende Breitbandausbau, aber grundsätzlich bieten wir die Technik an.“ Auch im Service ist die SNcom GmbH gut aufgestellt. Der 24-Stunden-Support an 365 Tagen gehört in der IT-Branche längst zum gängigen Standard, aber auch kompletter „Managed Service“ ist möglich: Zur Entlastung der kundeneigenen IT-Abteilung übernimmt die SNcom GmbH die komplette Betreuung der Hard- und Software von Anlagen und Geräten. Auch hier reicht das Einsatzspektrum vom Start-up bis zum Weltkonzern.

Das Unternehmen


Die SNcom wurde 2001 von Horst Schiwy und Matthias Neutag als GbR gegründet. Damit bildeten die beiden das Fundament für das seit November 2010 als GmbH geführte Unternehmen, das in diesem Jahr 18 Mitarbeiter zählt. Neben den Bürostandorten in Neuss und Hamburg wurden mehrere Vertriebsbüros aufgebaut, mit denen die unterschiedlichen Regionen abgedeckt werden. Als 2015 Matthias Neutag ausstieg, übernahm Petra Lemm seine Gesellschaftsanteile und die Mit-Geschäftsführung. „Unsere Philosophie stellt Mitarbeiter und Kunden in den Mittelpunkt“, sagt sie. „Unsere Mitarbeiter verfügen über einen sehr hohen und stets aktuellen Qualifizierungsgrad, denn sie sind das Kapital, aus dem sich erfolgreiche Kundenbeziehungen ergeben.“ Dies zeigt sich auch im Ergebnis, denn der überwiegende Anteil der Kunden kommt über Empfehlungen. Dabei bezieht sich das Portfolio der SNcom GmbH auf Firmengrößen von 50 bis 2.000 und mehr Arbeitsplätzen.

Ausgabe 05/2017