Gebau: Zukunftsfähiger Problemlöser

Die Nummer eins im Ranking der Immobilienverwalter in der Region, die Gebau GmbH aus Düsseldorf, ist in der Landeshauptstadt verwurzelt, nah an den Kunden und Entscheidern und kennt sich sehr gut in den regionalen Märkten aus. Qualifizierte Mitarbeiter, kurze Entscheidungswege und ein innovatives Führungsteam zeichnen das mittelständische Familienunternehmen aus.
Die drei Geschäftsführer der Gebau GmbH (v.l.): Volker Kusch, Marc Lindner und Jan Vernaleken
Die drei Geschäftsführer der Gebau GmbH (v.l.): Volker Kusch, Marc Lindner und Jan Vernaleken
Eine große Bandbreite und optimale Kundenorientierung bieten viele Immobilienverwalter. Selbstverständlich gilt das auch für die Gebau GmbH aus Düsseldorf. Aber die Gesellschaft innerhalb der Unternehmensgruppe Lindner ist darüber hinaus „aus Erfahrung anders“. Sie hebt sich nicht nur durch herausragende Qualität vom Wettbewerb ab, sondern auch durch die Platzierung ihrer Dienstleistungen in besonderen Nischen. Insbesondere für Problemimmobilien und -standorte findet das Familienunternehmen mit inzwischen 60-jähriger Tradition immer wieder erfolgreiche Lösungen. „Es ist uns schon vielfach gelungen, Objekte mit einer geringen Performance wieder marktfähig zu machen“, erklärt Jan Vernaleken, jüngster der drei Geschäftsführer im Unternehmen. „Für die Repositionierung solcher Objekte übernehmen wir die Planung und Umsetzung, auf Wunsch gerne auch hinterher die Verwaltung.“ Aber wie in allen Projekten der Gebau GmbH ist der Full Service keine Bedingung; sämtliche Angebote der Düsseldorfer sind so modular aufgebaut, dass jederzeit auch nur Teilbereiche beauftragt werden können. „Vor einigen Jahren haben wir einen neuen und mittlerweile sehr guten Kunden darüber gewonnen, dass wir drei seiner besonders schlecht aufgestellten Objekte innerhalb weniger Monate zur Vollvermietung bringen konnten.“ Die Gebau GmbH ist Dienstleister im Wohnungseigentümerbereich (WEG), Property-Management, Asset-Management, Fonds-Management, in der Technik und im Bereich Consulting. „Wir decken bei Bedarf den kompletten Lebenszyklus einer Immobilie ab – von der Planung bis zur Verwertung“, sagt Marc Lindner, geschäftsführender Gesellschafter. Dabei kann das Unternehmen auf das gesamte Netzwerk der Unternehmensgruppe und ihrer Kooperationspartner zurückgreifen. In der Immobilienverwaltung summieren sich rund 22.000 Einheiten (Wohnungen und Gewerbeeinheiten) zu insgesamt 1,24 Millionen Quadratmeter verwalteter Fläche, darunter mehrere tausend Einheiten aus zahlreichen WEG. Marc Lindner weiß, was Objekte ihren Eigentümern bedeuten. „Wir gehen mit den Werten unserer Kunden so um, als wären es unsere eigenen“, sagt der jüngste Sohn des Firmengründers. „Und das bedeutet, dass wir uns nicht nur um eine hohe Vermietungsquote kümmern oder eine Mindest-Bestandspflege, sondern immer nach Möglichkeiten für Wertsteigerungen suchen. Wir wollen unseren Kunden einen Mehrwert schaffen, setzen auf langfristige Zusammenarbeit und nicht auf schnell abzuwickelnde Einzelprojekte.“ Zur optimalen Beratung gehört auch, durchaus mal „Nein“ zu sagen – im Sinne der Kunden und des eigenen Unternehmens. „Wenn wir einen Kundenanspruch mit keinem unserer Module zur Zufriedenheit erfüllen können, dann sind wir an dieser Stelle ehrlich und raten eher zur Suche nach anderen Dienstleistern in diesem Teilbereich.“ Neben dem Wohnungsmarkt gehören Logistikimmobilien, Gewerbeparks und -quartiere, Büro- und Hotelgebäude, Kinos, Pflegeeinrichtungen und Einzelhandelsobjekte zum Portfolio. Die Gebau GmbH agiert schwerpunktmäßig im Umkreis von rund 100 Kilometern rund um Düsseldorf und hat hier insbesondere Projektentwickler, Investoren für größere Immobilien und Eigentümer größerer Mietbestände in der Mandantschaft. „Wir wollen nah am und schnell beim Kunden sein." Das Familienunternehmen ist jedoch auch deutschlandweit tätig, bedient die Vorteile lokaler Marktkenntnisse und Kontakte zu Entscheidern u.a. noch über Außenbüros in Berlin, Magdeburg, Leipzig, Dresden, München und Göttingen. Trotzdem zeichnen die Gebau GmbH die für Familienbetriebe typischen kurzen Entscheidungswege und Flexibilität aus.

Zukunftsfähig aufgestellt

Erst in diesem Jahr hat sich die Gebau GmbH einer umfassenden Restrukturierung unterzogen. Vorher eigenständige Unternehmen wurden in einer Gesellschaft zentralisiert. „Die historisch gewachsenen Strukturen mussten neu sortiert werden, um sich den rasanten Veränderungen im Markt auch in Zukunft konkurrenzfähig stellen zu können“, erklärt Marc Lindner die notwendige Konsolidierung der unterschiedlichen Gesellschaften. „Im Laufe der Jahre hatten sich zahlreiche Doppelungen ergeben, die wir mit dieser Restrukturierung nun auflösen und dadurch insgesamt effizienter werden.“ Gleichzeitig wurde das äußere Erscheinungsbild modernisiert.

Herausforderung Digitalisierung

Wer sein Unternehmen modern aufstellen will, kommt um Stichworte wie Digitalisierung oder Industrie 4.0 nicht vorbei. Je nach Branche hat das mehr oder weniger starke Auswirkungen. Im Falle der Gebau GmbH bezieht sich das vor allem auf die Kundenkommunikation und interne Prozesse. So implementierte das Unternehmen mit „Coyo“ bereits ein neues Modul für die interne Kommunikation. „Über die reine interne Kommunikation und das Informationsinstrument für die Mitarbeiter hinaus können wir zu den einzelnen Workspaces auch externe Personen einladen.“ Insgesamt funktioniert „Coyo“ ähnlich wie soziale Netzwerke. „Das papierlose Büro wird zwar immer ein Wunschtraum bleiben, aber wir haben unseren Workflow im Haus inzwischen überwiegend digitalisieren können“, sagt der für diesen Bereich zuständige kaufmännische Geschäftsführer Volker Kusch. Für die Kunden wird im ersten Quartal 2019 ein Portal ausgerollt, das rund um die Uhr Zugriff auf Vertrags- und Verbrauchsdaten ermöglicht. „Basis dafür war, dass wir in einem ersten Schritt rund 10.000 Aktenordner digitalisiert haben.“ Derzeit befindet sich das neue Datencockpit in der Testphase. Perspektivisch sollen Kunden darüber auch Dienstleistungen bestellen können und über deren Stand der Dinge jederzeit auf dem Laufenden bleiben. „Jeder weiß, wie ärgerlich es ist, wenn man in einem Kundencenter anruft und erst mal in der Warteschleife hängt. Wenn das Anliegen dann endlich aufgenommen wurde, heißt es erneut warten, bis eine Rückmeldung kommt. Und Handwerkerbestellungen oder ähnliche Dinge brauchen manchmal eben ihre Zeit.“ Die Digitalisierung soll in allen Belangen ein lückenloses Reporting ermöglichen, das den Bedarf jedes einzelnen Kunden abdeckt. Wichtig sei aber, dass die Kunden dabei nicht zur Nummer mutieren. „Die individuelle Betreuung bleibt für uns das wichtigste Merkmal. Unsere Kunden sollen ihre Informationen über den Kanal erhalten, den sie wünschen.“ Neben dem Service für die Kunden hat das neue Portal einen weiteren Effekt: Die Prozesse im Unternehmen können optimiert und damit eine Effizienzsteigerung erreicht werden. Ebenfalls unter dem Stichwort der Modernisierung und Digitalisierung ist die unternehmensweite Etablierung der RELion-Software in neuester Generation zu sehen. Mit dem für Immobilien-Management optimierten ERP-System spielt die Gebau GmbH durchaus in der ersten Liga der Branche mit. „RELion ermöglicht uns eine noch größere Optimierung der maßgeschneiderten Lösungen für unsere Kunden.“

Spezialbereich Fonds-Management

Aus der Tradition gewachsen ist das Fonds-Management. „Wir sind einer der ältesten Emittenten für geschlossene Immobilienfonds in Deutschland und die Bestandsgesellschaften werden bis heute von unserem Fonds-Management betreut“, sagt Marc Lindner. Entstanden sind die Fonds in Kooperation mit der in Nähe des Firmensitzes am Seestern beheimateten Deutschen Apotheker- und Ärztebank.

Ausgezeichneter Arbeitgeber

Für ihre Leistungen in der Ausbildung wurde die Gebau GmbH bereits mehrfach durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf ausgezeichnet. Das Heranziehen eigener Kräfte ist Marc Lindner ein wichtiges Anliegen. „Aktuell haben wir 13 Auszubildende zu Immobilienkaufleuten im Unternehmen und im vergangenen Jahr konnten wir alle Auszubildenden nach ihrem Abschluss übernehmen.“ Eine davon wurde in diesem Jahr zur „Wertvollen Mitarbeiterin des Jahres“ ausgezeichnet. „Das zeigt, dass man für herausragende Leistungen nicht unbedingt 20 Jahre Erfahrung braucht“, sagt Lindner. „Mit Engagement kann man es weit bringen und wir fördern das gerne.“ So werden auch berufsbegleitende Studiengänge unterstützt und Mitarbeiter erhalten regelmäßig Weiterbildungsangebote. Nach Abschluss der Ausbildung können sich die Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens spezialisieren. „Erfolg in der Immobilienbranche zeigt sich nicht durch die Größe der Projekte und Gebäude, sondern vor allem in der Qualität der Mitarbeiter.“ Und weil sich Lindner, Vernaleken und Kusch der Bedeutung ihrer Mitarbeiterschaft bewusst sind, sorgen sie für größtmögliche Flexibilität in Arbeitszeiten und -bedingungen. Mobiles Arbeiten und Homeoffice-Optionen sind selbstverständlich. „Als Mittelständler können wir nicht immer die absoluten Top-Gehälter der Branche zahlen, aber unsere Mitarbeiter wissen die Möglichkeit einer ausgewogenen Work-Life-Balance zu schätzen.“

Das Familienunternehmen

Die 1965 als Generalbauunternehmung durch Diplom-Ingenieur Otto Lindner gegründete Gebau AG ist die Grundlage der heutigen Unternehmensgruppe Lindner. Anfang der 1970er-Jahre kam die Hotellerie mit hinzu. Diplom-Ingenieur Otto Lindner ist bereits seit 1959 selbstständiger Architekt und führt das Planungsbüro für Architektur bis heute erfolgreich, daneben sind im Familienunternehmen die Gebau GmbH und die Lindner Hotels AG zusammengefasst. Als jüngster von fünf Brüdern hat Marc Lindner im August 2018 gemeinsam mit Jan Vernaleken und Volker Kusch die Geschäftsführung der Gebau GmbH übernommen. Marc Lindner arbeitet seit neun Jahren im Familienunternehmen, war zuvor für verschiedene deutsche Konzerne im In- und Ausland aktiv. Jan Vernaleken ist ein Eigengewächs, begann vor 15 Jahren seine Ausbildung im Unternehmen und qualifizierte sich über ein berufsbegleitendes Studium für die Vertriebsleitung, die er vor der Berufung in die Geschäftsführung innehatte. Volker Kusch brachte Mitte 2017 die Erfahrung aus verschiedenen Familienunternehmen und Konzernen mit zur Gebau GmbH. Vor dem Einstieg in die Geschäftsführung leitete er das Rechnungswesen. „Uns war für die Unternehmensspitze eine gesunde Mischung aus jugendlicher Dynamik und langjähriger Branchenerfahrung wichtig“, erklärt Marc Lindner die Zusammensetzung des Trios, das für über 120 Mitarbeiter Verantwortung trägt.
Stefan Mülders | redaktion@rhein-wupper-manager.de

Fotostrecke

Ausgabe 10/2018

Kontakt

Gebau

Gebau

Adresse:
Emanuel-Leutze-Str. 20,
40547 Düsseldorf
Telefon:+49 211 5975-0