Image
(Foto - ©mihaiovidiujug - stock.adobe.com)

Worauf Sie bei der Gebäudereinigerwahl achten sollten und wie Sie schnell zu vergleichbaren Angeboten kommen



Sie suchen einen Dienstleister, der Ihre Immobilie in Schuss hält, ob Hausmeisterservice, Fassadenreinigung oder die klassische Büroreinigung, wie immer gilt, der richtige Partner spart Geld und Nerven. Es lohnt sich also, auf ein paar Dinge zu achten, um direkt den Richtigen zu finden.

Hier haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst und gleichzeitig aufgezeigt, wie Sie mit wenig Aufwand eine konkrete Anfrage verfassen können.

Generell gilt:  Ein Fachbetrieb sollte generell über entsprechend ausgebildetes Personal, am besten über die Meisterqualifikation in der Gebäudereinigung verfügen, um qualifizierte Reinigungsdienstleistungen anbieten zu können.

1.) Zuverlässigkeit und Termingenauigkeit: Angaben über die Verfügbarkeit des Personals, insbesondere der Aufsichten. Referenzen anderer Kunden des jeweiligen Anbieters oder aus dem persönlichen Netzwerk werden dafür üblicherweise genutzt.


2.) Die Leistungsfähigkeit eines Betriebes ist abhängig vom Ausbildungsstand der Mitarbeiter, der technischen Ausstattung sowie der Organisation. Über Angaben im Angebot lassen sich Hinweise unter anderem auf die Verfügbarkeit von Meister/inne/n des Gebäudereiniger-Handwerks entnehmen.


3.) Zur Beurteilung der Qualitätssicherungsmaßnahmen dienen Angaben über die Anwendung von Qualitätsmess- und -sicherungssystemen und über qualitätssichernde Maßnahmen (zum Beispiel Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001).


4.) Die gesamte Angebotspalette eines Anbieters ist von Interesse, wenn Unternehmer neben der Vergabe der Reinigungsdienste auch weitere Dienstleistungen, beispielsweise Hol- und Bringdienste, Wäscheservice, Grünflächenpflege oder Catering fremdvergeben wollen.


5.) Umwelt- und Arbeitsschutz: Mögliche Kriterien sind, neben der fachgerechten Auswahl von Reinigungs- und Pflegemitteln sowie der Maschinen und Geräte, Maßnahmen zur Abfallvermeidung oder Abfalltrennungskonzepte sowie entsprechende Nachweise (Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsysteme oder weitere Zertifikate je nach Bedürfnis des Kunden)

Sie haben einige Dienstleister ins Auge gefasst und möchten nun ein möglichst vergleichbares Angebot bekommen. Dann lohnt es sich, Ihre Angaben so konkret wie möglich zu formulieren. So können Sie problemlos vergleichen.

1.) Welche Dienstleistung wird genau benötigt? Beispiele sind Unterhaltsreinigung oder
Bauschlussreinigung, Fassadenreinigung, Glasreinigung, Denkmalpflege, Industriereinigung, Krankenhausreinigung, Je spezifischer, desto besser.


2.) Wie groß ist die zu reinigende Fläche in Quadratmetern und welche Bodenbeläge liegen dort vor? Beispiele sind Linoleum/PVC oder Keramik/Fliesen.


3.) Wie oft soll diese Fläche und zu welcher Zeit gereinigt werden? Täglich zu einer festen Uhrzeit oder im monatlichen Rhythmus zum Beispiel.


4.) Über welchen Zeitraum soll sich der Auftrag erstrecken? Über mehrere Monate oder nur einmalig?


5.) Ab wann benötige ich die Dienstleistung?

 

Hier finden Sie die wichtigsten Dienstleister regional in Branchenrankings gelistet:
 
- Für die Regionen Viersen, Krefeld, Mönchengladbach, den Rhein-Kreis Neuss, Heinsberg, Kleve und Wesel.
NIEDERRHEIN MANAGER


Für Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Oberhausen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Herne, Unna und Recklinghausen.
REVIER MANAGER


- Für Soest, den Hochsauerlandkreis, den Märkischen Kreis, Olpe und Siegen-Wittgenstein.
SÜDWESTFALEN MANAGER


- Für den Kreis Mettmann, Wuppertal, Remscheid, Solingen und Düsseldorf.
RHEIN-WUPPER MANAGER

Ausgabe 03/2018