Image
IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen

IHK Düsseldorf

Vom Helfer zur Fachkraft

Gemeinsames Weiterbildungsprojekt von IHK und Agentur für Arbeit



Die Unternehmen in Düsseldorf benötigen zunehmend Fachkräfte und Experten, jedoch immer weniger Helfer. Viele Menschen, die schon lange von der Erwerbslosigkeit betroffen sind, schaffen den Schritt zur Fachkraft jedoch nicht über eine zweijährige Umschulung. „Aus unseren Konjunkturumfragen wissen wir, dass der Fachkräftemangel für rund 40 Prozent unserer Unternehmen zum größten Konjunkturrisiko geworden ist. Umgekehrt wächst der Anteil derjenigen Menschen, die nicht mehr in den ersten Arbeitsmarkt integriert sind, kontinuierlich. Diese Schere darf sich nicht weiter öffnen“, erklärt Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf. Aus diesem Grund bieten die Agentur für Arbeit und die IHK Düsseldorf das Arbeitsmarktinstrument „Teilqualifizierung“ an, eine berufsanschlussfähige Qualifizierung, die den Erwerb eines Berufsabschlusses ermöglicht. „Das Instrument der Teilqualifizierung bietet den Menschen in Düsseldorf, die schon lange am Arbeitsmarkt keinen festen Fuß mehr fassen konnten, eine Chance in eine qualifizierte Tätigkeit“, betont Roland Schüßler, Chef der Arbeitsagentur in Düsseldorf. Es werden in Düsseldorf über 15 verschiedene Teilqualifizierungen angeboten. Die Angebote reichen über Qualifizierungen von Anlagenführern bis Zerspanungsmechanikern.

Ausgabe 03/2018