Image
Rainer Gölz, Geschäftsführer von Witte Automotive

Witte Automotive

Umsatzsprung  

Witte ist erneut Top-Arbeitgeber



Der Automobilzulieferer Witte Automotive steigerte im Jahr 2017 erneut seinen Umsatz, auf 670 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Nicht nur das Witte-Team hat viel erreicht“, resümiert Geschäftsführer Rainer Gölz: „gemeinsam mit unseren amerikanischen Partnern lag der weltweite Umsatz als Vast Automotive Group bei 1,7 Milliarden US-Dollar.“ Die Produkte und Kompetenzen des Velberter Schließsystemherstellers werden von Kunden, zu denen laut Angaben des Unternehmens die namhaften Automobilhersteller und Zulieferer gehören, gut nachgefragt. Und auf der Internationalen Automobilmesse in Frankfurt stellte die Firma ihre Systemlösungen für Türen, Front- und Heckklappen, sowie Interieur und Sitze vor. „Insbesondere unsere Kompetenzen im Bereich mechatronischer Lösungen sind sehr gefragt. Daher werden wir unseren Elektronikbereich noch weiter ausbauen“, erklärt Gölz und fügt hinzu: „Experten und solche, die sich dahin entwickeln wollen, sind bei uns immer willkommen.“ Europaweit sind aktuell 5.200 Mitarbeiter bei Witte Automotive beschäftigt. Das Unternehmen zählt dem Focus-Business-Ranking zufolge in diesem Jahr erneut zu den Top-Arbeitgebern in Deutschland. „Dass wir uns jetzt schon das zweite Jahr über diese Auszeichnung freuen dürfen“, sagt Gölz, „haben wir unseren Mitarbeitern zu verdanken“.

Ausgabe 03/2018