Image
Anzeige

Über 30 Jahre Kälte- und Klimakompetenz

Die Hamm Energietechnische Anlagen GmbH bietet ganzheitliche Planungsleistungen und Lösungen in der Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik. Weitere Schwerpunkte sind der Anlagenbau, Wartung und Reparatur.



Schon seit über drei Jahrzehnten überzeugt der Monheimer Meisterbetrieb Hamm Energietechnische Anlagen mit innovativen, energieeffizienten Lösungen rund um das Thema Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik. „Wir bieten unseren Kunden ganzheitliche Planungsleistungen auf modernstem technischem Niveau und stehen für eine schnelle, fachgerechte, serviceorientierte und kompetente Umsetzung. Außerdem bieten wir den Kunden eine zuverlässige Wartung ihrer Anlagen an und sind auch in Störungsfällen für sie da“, erklärt Geschäftsführer Simon Hamm.

Der Kundenkreis des Kälteanlagenbauers besteht aus Großküchen, Gewerbekunden und Industriekunden. Alle haben eines gemeinsam: Sie legen Wert auf Qualität und Beständigkeit. Das Team, das diese Qualität liefert, besteht aus rund 40 Kälteanlagenbauern und Kaufleuten. Seit der Firmengründung 1984 ist die Mitarbeiterzahl kontinuierlich gestiegen. Vom Planungsprozess über die fachgerechte Umsetzung bis hin zur späteren Wartung der Anlagen steht das Hamm-Team seinen Kunden 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag zur Seite. Planung und Beratung spielen bei Hamm eine zentrale Rolle. Denn Kriterien wie Sicherheit, Kosten, Energieeffizienz und Umweltschutz sind entscheidend bei der Auswahl des richtigen Kältemittels und bei der Auslegung einer Anlage.

Natürliche Kältemittel gefragt

In der Vergangenheit wurden synthetische Kältemittel aus finanziellen Gründen und fehlender Notwendigkeit eingesetzt, was zu Lasten der Umwelt ging. Seit 2015 ist die Kältebranche im Wandel und viele Betriebe haben den Absprung in die Welt der alternativen und natürlichen Kältemittel noch nicht geschafft. Konventionelle, synthetische Kältemittel haben meist ein sehr hohes CO²-Äquivalent (Global-Warming-Point, kurz: GWP). Daher wurde vom Gesetzgeber beschlossen, dass Anlagen ab einer gewissen Größe auf Dichtheit überprüft werden müssen. Zusätzlich werden die Handelsmengen, die in Umlauf gebracht werden dürfen, in den nächsten Jahren drastisch gesenkt. Diese Maßnahmen haben zur Folge, dass Kälteanlagenbauer spätestens jetzt immer häufiger auf natürliche Kältemittel zurückgreifen müssen.

Natürliche Kältemittel sind dem Hamm-Team schon lange bekannt. CO² (GWP = 1), aber auch Kohlenwasser- stoffe wie Propan (GWP = 3) oder Sole/ Wärmeträgeranlagen sind jetzt und auch in Zukunft in nahezu unbegrenzter Menge preiswert verfügbar und können die meisten Kälteanwendungen abdecken. Als einer der Ersten auf dem Gebiet der Co²-Anlagen-Technologie hat sich Geschäftsführer Simon Hamm dieser Aufgabe schon vor einigen Jahren gestellt. Die Anlagen wurden individuell auf die Kundenbedürfnisse ausgelegt und zukunftsorientiert geplant. Sie laufen derzeit in Industriebetrieben zur Lagerhaltung und zur Produktion.

Digitalisierung im Fokus

Zukunftsorientiert und souverän geht die Firma Hamm auch mit dem Thema Digitalisierung der Arbeitsprozesse um. Der Hintergrund: Immer mehr Kunden wünschen sich Transparenz in der Abwicklung und in der Berichterstattung. Modernste Arbeitsmittel und zum Teil individuell programmierte Apps werden bereits heute von allen Monteuren im Hamm-Team eingesetzt, um diesen Kundenwunsch zu erfüllen. Die Firma Hamm legt darüber hinaus besonderen Wert auf eine gute Ausbildung der Angestellten, damit diese sich ebenfalls dem Wandel der Zeit stellen können. Aus diesem Grund wurde dem Unternehmen auch aktuell das offizielle Zertifikat für Nachwuchsförderung 2018 der Bundesagentur für Arbeit verliehen, das ein hervorragendes Engagement in der Ausbildung würdigt.

Ausgabe 02/2018