Walbusch

Neuer Ausstatter für DHB-Team
Walbusch-Vertriebsgeschäftsführer Marcus Leber (Foto: Martin Leclaire)
Walbusch-Vertriebsgeschäftsführer Marcus Leber (Foto: Martin Leclaire)
Das Solinger Modeunternehmen Walbusch stattet Spieler, Trainer und Funktionäre mit kompletten Outfits aus. Der Deutsche Handballbund (DHB) und Walbusch erhoffen sich durch zusätzliche Werbepräsenz mehr Aufmerksamkeit für beide Partner. Bereits im Vorfeld der Heim-WM 2019 wurden die Nationalspieler mit Anzügen von Walbusch ausgestattet, die die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop beispielsweise anlässlich des Empfangs bei Bundeskanzlerin Angela Merkel im April 2019 getragen hat. Nun ist die Zusammenarbeit offiziell bis einschließlich 2021 erweitert worden. Die Mannschaft hat sich für offizielle Anlässe zwei lässige Anzüge ausgesucht, die modisch mit weißen oder schwarzen Sneakern kombiniert werden, sogenannte „Sneaker-Suits“. Das besonders strapazierfähige Cordura-Gewebe für den unifarbenen Anzug kommt aus Italien; der Glencheck-Anzug ist aus einer knitterarmen Schurwollmischung. Dazu kommen drei bügelleichte Hemden. Die Funktionäre des DHB bestreiten ihre häufigeren offiziellen Termine im schwarz-blau gemusterten Glencheck-Anzug oder im unifarbenen Reiseanzug mit zwei Hosen. Dazu kommen Accessoires wie Gürtel und Einstecktuch. „Handball ist Hallensport Nummer eins in Deutschland mit hohem Fan-Zuspruch, nicht nur bei Großereignissen. Zudem sind Spieler und Trainer echte Sympathieträger“, begründet Walbusch-Vertriebsgeschäftsführer Marcus Leber die Entscheidung für die Kooperation mit dem DHB. Im Laufe der Saison will Walbusch die Nationalmannschaft sukzessive in die Werbung einbeziehen.
Ausgabe 01/2020