SMS group

Investition in hochinnovativen Campus
Burkhard Dahmen ist CEO der SMS group
Burkhard Dahmen ist CEO der SMS group
Die SMS group, Weltmarktführer im Maschinen- und Anlagenbau für die Stahl- und Nichteisenmetall-Industrie mit Hauptsitz in Düsseldorf, zieht 2023 in einen innovativen Campus. Dieser wird neben den Bestandsgebäuden auf dem Betriebsgelände in Mönchengladbach errichtet. Der langfristige Wunsch, Mitarbeiter möglichst vieler Geschäftsbereiche an hochmodernen Arbeitsplätzen unter einem Dach zu vereinen, führte zu dieser Entscheidung. Der SMS-Campus wird Mitarbeiter, die bis zuletzt noch auf fünf Standorte in der direkten Umgebung verteilt waren, zusammenbringen. Mit der Verschmelzung dieser Standorte fördert die SMS group ein noch engeres Zusammenarbeiten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der Technologie-, Service- und Digitalisierungs-Campus ermöglicht agiles Arbeiten in einer 5G-Infrastruktur und bietet großzügige Sozial- und Kommunikationsbereiche. Zudem kann die Modernisierung der Bestandsimmobilien in Mönchengladbach optimal mit dem Neubau kombiniert werden. Neben Büroausstattungs- sowie Verkehrskonzepten wurden auch Kostenaspekte gründlich analysiert und verglichen. Der SMS-Campus in Mönchengladbach stellt insgesamt in diesem Bereich die effizienteste Lösung dar. Die Kosten für den Neubau werden insbesondere durch die Vermeidung von weiteren Anmietungen und notwendigen Revitalisierungsaufwänden im Bestandshaus in Düsseldorf sowie durch die Verwertung des bisherigen Firmengebäudes gegenfinanziert. Eine Baugenehmigung liegt bereits vor und die Grundsteinlegung soll im Spätsommer 2020 stattfinden. Die Mitarbeiter der betroffenen Standorte wurden über erste Einzelheiten informiert und sind eingeladen, sich mit Anregungen und Wünschen aktiv in die Gestaltung ihrer zukünftigen Arbeitsplätze einzubringen.
Ausgabe 08/2019