Metro Deutschland

Strategische Partnerschaft mit Pentagast
Frank Jäniche, CEO Metro Deutschland (Foto: obs/Metro Deutschland GmbH/John M. John)
Frank Jäniche, CEO Metro Deutschland (Foto: obs/Metro Deutschland GmbH/John M. John)
Pentagast, Deutschlands größter Zusammenschluss von 24 Gastronomie- und Großküchenausstattern, und der Großhändler und Lebensmittelspezialist Metro Deutschland haben zu Monatsbeginn eine strategische Kooperation gestartet – zunächst in sechs Metro Märkten. Das Ziel dieser Partnerschaft ist es, Gastronomen maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand anzubieten und dabei die beiden Branchen-Kompetenzen Food und Technik zu vereinen. So können Gastronomen bspw. künftig unter dem Namen „Smart & Easy“ passgenaue Angebote für effiziente und wirtschaftliche Küchen-Lösungen erwerben. Auch sind in ausgewählten Metro Märkten Showrooms geplant, um dort eine Auswahl des Pentagast-Sortiments auszustellen. „Wir verbinden die Food-Kompetenz von Metro mit dem Technik-Know-how von Pentagast, um der Gastronomie das Maximum an Leistungen für Profiküchen zu bieten“, sagt Frank Jäniche, CEO Metro Deutschland. „So entsteht eine einzigartige und schlagkräftige Partnerschaft, um die Bedürfnisse von Gastronomie-Kunden optimal zu erfüllen. Das ist absolut neu in der Branche. Durch die Verbindung von Food-Expertise und Gerätetechnik schaffen wir zudem äußerst attraktive finanzielle Angebote für Gastronomen.“ Die gemeinsame Produktpalette von Metro und Pentagast wird zunächst in sechs Pilotmärkten von Metro angeboten, nämlich in Düsseldorf, Leipzig und den vier Märkten in Berlin. Zum Start wurde eine Broschüre aufgelegt, die einen genauen Überblick über die Produkte und Konditionen bietet. „Unser Vorhaben ist es, das Angebot schrittweise auszubauen und es auf sämtliche Märkte bundesweit auszuweiten“, erklärt Richard Hesch, Geschäftsführer Food Service Distribution & Multichannel von Metro Deutschland. „Als Multichannel-Marktplatz für die Gastronomie wollen wir auf allen Kanälen ein inspirierendes und effizientes Einkaufserlebnis bieten“, ergänzt Hesch.
Ausgabe 06/2019