IHK Düsseldorf

Brexit ante portas
Dr. Gerhard Eschenbaum, stellv. Hauptgeschäftsführer und Leiter der Außenwirtschaftsabteilung der IHK Düsseldorf
Dr. Gerhard Eschenbaum, stellv. Hauptgeschäftsführer und Leiter der Außenwirtschaftsabteilung der IHK Düsseldorf
„Die langen Monate der Ungewissheit in Sachen Brexit gehen definitiv ihrem Ende entgegen. Unternehmen, die sich bisher noch nicht mit den daraus folgenden Veränderungen beschäftigt haben, sollten dies jetzt schnellstmöglich in Angriff nehmen“, empfiehlt Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Außenwirtschaftsabteilung der IHK Düsseldorf. Denn mit der Wahl von Boris Johnson zum neuen Britischen Premierminister und der Ernennung vieler neuer Minister ist eines klar: Der Brexit wird kommen, sei es zum 31. Oktober 2019 oder nach einer erneuten, aber sicherlich nur kurzen Verschiebung dieses Termins. Die IHK Düsseldorf weist daher ihre Mitgliedsunternehmen noch einmal eindringlich auf die aus dem Brexit vermutlich folgenden Veränderungen hin. „Auf unserer Internetseite finden sich nicht nur wichtige und ständig aktualisierte Informationen, sondern auch unterschiedliche Szenarien für die eventuelle Betroffenheit von Unternehmen“, so Dr. Gerhard Eschenbaum abschließend. Interessenten finden weiterführende Informationen online unter www.duesseldorf.ihk.de, Nummer 4225060.
Ausgabe 05/2019