Hakotrans Internationale Spedition: Maßgeschneiderte Transportkonzepte

Hakotrans hat sich als internationale Spedition auf den Transport innerhalb Deutschlands und in die europäischen Länder spezialisiert. Das Unternehmen bietet Transportlösungen für Waren aller Art, die aus verschiedensten Gründen für die meisten Logistiksysteme gar nicht oder nur sehr schwierig durchzuführen sind.
Die beiden Hakotrans-Gründer Ulrich Lachmann (l.) und Oliver Tuma
Die beiden Hakotrans-Gründer Ulrich Lachmann (l.) und Oliver Tuma
Gegründet wurde das Unternehmen 2008, nachdem sich die Geschäftsführer bereits seit 20 Jahren kannten. „Schon unsere Väter waren Arbeitskollegen“, erzählt Ulrich Lachmann. Fachwissen und Erfahrung eigneten sie sich in namhaften, international tätigen Speditionen an. „Bei der Firmengründung war unsere Intention, optimale Leistungen – standortunabhängig und möglichst frei von Systemen und Zwängen – anzubieten. Wir konzentrieren uns auf die Organisation von Transportgeschäften ohne Umladung in Deutschland und dem europäischen Ausland.“ Und der Erfolg gibt den beiden recht. Im Vergleich zu 2016 konnte Hakotrans den Umsatz auf 5,8 Millionen Euro im vergangenen Jahr fast verdoppeln. Das Rezept für diese positive Entwicklung sieht Oliver Tuma in der grundsätzlichen Ausrichtung des Unternehmens. „Wir haben uns bewusst gegen die allgegenwärtige Massenabfertigung im Transportgeschäft entschieden. Unser Anliegen ist es, Kunden individuelle Kompetenz in Form einer Manufaktur anzubieten. Also reine Handarbeit, gepaart mit jeder Menge Köpfchen. Konfektionierte Transporte sind nicht unser Ding. Frei von jeglichen Zwängen, die der hart umkämpfte Speditionsmarkt mit sich bringt, streben wir optimale Ergebnisse an. Viele unserer Kunden sehen uns aufgrund unserer Individualität als ihre vorgelagerte Versandabteilung. Sie verlassen sich auf die zuverlässige Abwicklung ihrer Transporte.“

Europäische Direktverkehre

Transportiert wird alles, was in einen Sprinter oder auf die Ladefläche eines 40-Tonners passt. Aber auch für Spezialaufträge steht Hakotrans als international tätige Spedition zur Verfügung. „Vom Briefumschlag mit wichtigen Dokumenten über eine 60 Tonnen schwere Maschine bis hin zu einem 15 Meter langen Dinosaurier für einen Freizeitpark – wir bieten maßgeschneiderte Transportlösungen für unsere Kunden und deren individuelle Wünsche an“, verspricht Ulrich Lachmann. Möglich macht dies zum einen der hohe Flexibilitätsgrad und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit einer Vielzahl unserer handverlesenen internationalen Transportunternehmer. Durch dieses internationale Netzwerk und unsere hervorragende Marktkenntnis, die wir uns über all die Jahre erarbeitet haben, können wir sehr schnell und individuell reagieren.“ Hakotrans ist Spezialist für nationale und europäische Direktverkehre. Das sechsköpfige Hakotrans-Team denkt immer einen Schritt voraus. Das macht Oliver Tuma an einem Beispiel deutlich. „Innerhalb von zwölf Stunden mussten wir den Transport von Torlinientechnik vom Fußballstadion in Bordeaux zum Stadion in Monaco organisieren. Das war eine echte, logistische Herausforderung. Im Vorfeld gingen wir den ganzen Transportverlauf durch, um alle eventuellen Fehler durchzuspielen, die durch die mit Transporten nicht vertrauten Mitarbeiter der Fußballvereine entstehen konnten. Sind alle Teile kundenseitig demontiert und verpackt? Sind alle Einzelteile mit an Bord? Welche Zufahrtsbeschränkungen? Weiß der Platzwart Bescheid? Am Ende hat alles reibungslos geklappt und der Kunde war hochzufrieden.“

Fotostrecke

Ausgabe 04/2019

Kontakt

Hakotrans

Adresse:
Gießerallee 1,
47877 Willich
Telefon:02154 884810

Suche