ManagementAnzeige

IST-Hochschule für Management: Neu in 3D: B.A.-Studiengang Business Administration

Duales Studienkonzept mit klaren Vorteilen für Unternehmen
Die IST-Hochschule für Management bietetstaatlich anerkannte Fernstudiengänge an
Die IST-Hochschule für Management bietetstaatlich anerkannte Fernstudiengänge an

Die Schwerpunkte Dienstleistungsmanagement und Digitalisierungsmanagement und die duale Studienvariante – das sind die drei „D“, mit denen sich der neue Bachelor-Studiengang „Business Administration“ der IST-Hochschule für Management von anderen betriebswirtschaftlichen Studiengängen abhebt. In Kombination von betrieblicher Ausbildung und Hochschulstudium erwerben die Studierenden in sieben Semestern einen international anerkannten akademischen Abschluss und bekommen betriebswirtschaftliche Inhalte vermittelt, die sie für Führungspositionen im Management qualifizieren. Der Studiengang startet erstmals im Oktober 2017.

Arbeitgeber profitieren


Ein duales Studium hat für Firmen viele Vorteile: Mitarbeiter werden direkt mit den betrieblichen Abläufen vertraut gemacht und an das Unternehmen gebunden. Auch kann das erlernte Wissen aus dem Studium sofort im Unternehmen umgesetzt werden. Der besondere Vorteil bei dem Studienmodell der IST-Hochschule: Die Auszubildenden sind nur sehr selten nicht im Betrieb – im Vergleich zu anderen dualen Studienvarianten, etwa mit Blockunterricht. Der Grund: Das IST-Studium wird als Fernstudium durchgeführt und bietet so eine größtmögliche Flexibilität bei der Einteilung von Lern- und Arbeitszeiten.

Moderne Lehrmethoden


Moderne Vermittlungsformen ermöglichen es den Studierenden, jederzeit und von überall aus zu studieren. Dazu zählen neben Studienheften vor allem Online-Vorlesungen, die jederzeit und überall angeschaut werden können. In Online-Tutorien vertiefen die Studierenden im virtuellen Klassenzimmer Studieninhalte im direktem Austausch mit den Dozenten und diskutieren offene Fragen. Unterstützt wird das Ganze durch die IST-Lern-App. Die wenigen Präsenzphasen finden meist am Wochenende statt und sind – wie die Prüfungstermine auch – flexibel wählbar. So kann mit Blick auf „Hochphasen“ im Unternehmen gemeinsam mit dem Auszubildenden entschieden werden, wann mehr Zeit für die Arbeit investiert wird und wann der Fokus auf dem Lernen liegt.

Aktuelle Inhalte


Praxisnahe Studieninhalte aus den Bereichen Unternehmensmanagement, Marketing, Vertrieb, Verkauf, Controlling, Finanzen, Verwaltung, Projekt- und Personalmanagement bereiten auf die spätere Tätigkeit als Manager vor. Der Bachelor „Business Administration“ richtet sich mit seinen Inhalten dabei immer an den aktuellen Bedürfnissen des Marktes aus. Im Pflichtmodul „Dienstleistungsmanagement“ lernen die Studierenden die Besonderheiten des Dienstleistungsmanagements kennen. Dazu zählen neben der Kundenintegration bei der Dienstleistungserstellung und dem speziellen Dienstleistungsmarketing auch Personal Communications und Internationales Dienstleistungsmanagement. Im Wahlmodul „Digitalisierungsmanagement“ lernen die Studierenden, wie die fortschreitende Digitalisierung neben dem Alltag im Allgemeinen auch den Arbeitsalltag im Speziellen zunehmend verändert. So können etwa Hotelgäste heute schon ihr Zimmer online buchen und bekommen automatisch einen QR-Code als Zimmerschlüssel auf ihr Handy geschickt, sobald sie das Hotel betreten. Branchenübergreifend vermitteln die Dozenten Gespür und Verständnis, was diese Veränderungen bedeuten und wie sie sich profitabel nutzen lassen. Auch die IT-Sicherheit wird vor diesem Hintergrund thematisiert.
Ausführliche Informationen zum neuen Bachelor-Studiengang – der auch in Vollzeit (sechs Semester) und Teilzeit (acht Semester) durchgeführt wird – gibt es unter www.ist-hochschule.de/bachelor-business-administration.

Ausgabe 04/2017