Konjunktur im Rheinland

Solide Entwicklung setzt sich fort
Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf
Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf
An den Konjunkturumfragen der rheinischen Industrie- und Handelskammern haben in diesem Herbst rund 3.000 Unternehmen teilgenommen. Das Ergebnis: Die Geschäftslage der rheinischen Wirtschaft bleibt auf einem überdurchschnittlich hohen Niveau. 38,4 Prozent der befragten Betriebe melden eine gute Geschäftslage, 50,7 Prozent eine zufriedenstellende und 10,9 Prozent eine schlechte Lage. Ein Vergleich mit den vergangenen Jahren zeigt, dass sich die Konjunktur erfreulich unspektakulär entwickelt hat. Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, erläutert: „Der günstige Euro, niedrige Zinsen und die geringen Kraftstoffpreise tragen nach wie vor die Konjunktur. Beschäftigungsaufbau und höhere Löhne sorgen zusätzlich für eine gute Kaufkraft. Allerdings sehen die Unternehmen im Rheinland im Fachkräftemangel ein wachsendes Risiko – hier und bei den hohen Arbeitskosten liegen zukünftige Gefahren für die wirtschaftliche Stabilität im Rheinland.“ Die Erwartungen der Betriebe sind weiterhin insgesamt positiv. Beim überwiegenden Teil der rheinischen Unternehmen geht man von einer unveränderten Lage aus (63,7 Prozent). Dabei dürften die Investitionen der Betriebe wie zuletzt moderat steigen. Auch die Pläne, neue Mitarbeiter einzustellen, sind etwas expansiver als in den vergangenen Umfragen.   
Ausgabe 09/2016