„Woran glauben Sie?“

…mit fast 7.000 Teilnehmern werden nach Ende dieser Saison in der Bilanz des MANAGER GOLFCUP stehen. Die Business-Golfserie zählt zu den begehrtesten Golfveranstaltungen in Deutschland.
Schwaches Geschlecht? Starke Nachfolger!
Schwaches Geschlecht? Starke Nachfolger!
[BILD1]Dirk Hagen Zimmermann, geschäftsf. Gesellschafter Brandivision, Moree, marktunddesign, Düsseldorf

„Ich glaube, dass sich die Werte unserer Gesellschaft und somit auch das Konsumverhalten in den nächsten Jahren beschleunigt verändern. Zwar werden nicht alle Gesellschaftsschichten gleichermaßen einen Wertewandel vollziehen, doch „Kauf Dich glücklich“ mit mehr PS, mehr Bildschirmdiagonale, mehr Schnitzel für alle und das zum Schnäppchenpreis oder 72 Monatsraten sind Auslaufmodelle. Freizeit, Fair Trade, Ökologie, Transparenz, Qualität und vor allem Wertschätzung des „Echten“ sind der neue Lifestyle. Es wird auch Zeit!“

[BILD2]Matthias Vorbeck, Geschäftsführer der Klaus Pahlke Fördertechnik, Haan

„Ich glaube, dass trotz fortschreitender Digitalisierung auch in Zukunft Geschäfte zwischen Menschen gemacht werden und daher die persönliche Kundenbetreuung nach wie vor die wichtigste Rolle spielt.“

[BILD3]Gerald Kleer, Geschäftsführer Kleer Consult, Rheinberg

„Ich bin ein sehr ungläubiger Mensch, für mich zählt die Realität und das, was wir realistisch erreichen können und sollten. Ich schaue nach vorne, nicht zurück, Vergangenes interessiert mich nicht! Ich frage nicht warum, sondern wofür!“

[BILD4]Frank Burbach, Geschäftsführer LUEG sportivo, Meerbusch

„Ich glaube an Smartphones – denn ohne Smartphones geht gar nichts mehr! Mit über zwei Milliarden Internet- nutzern weltweit und damit verbundenen 144 Milliarden E-Mails pro Tag und der durchschnittlichen Nutzung von Social-Media-Plattformen mit 3,2 Stunden täglich pro Nutzer erübrigt sich die Frage nach dem digitalen Zeitalter.“

[BILD5]Fabian Kippenberg, Geschäftsführer Sommerprint, Düsseldorf

„Zu glauben lohnt sich immer. An sich selbst, seine Mitarbeiter und an die Menschen, die täglich um uns herum sind. Ich selbst glaube an die Zukunft. Viele Probleme ließen sich durch mehr Kommunikation leichter lösen. Wir müssen Dialoge führen, keine Kriege.“

[BILD6]Rachid Debdoubi, Geschäftsführer EuBiA, Düsseldorf

„Ich glaube, dass gesellschaftliche Werte wie Vertrauen, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Qualität die höchsten Ziele der Unternehmensführung sind. Daher stehen diese bei der EuBiA an erster Stelle. Eine kontinuierliche Weiterbildung unserer Mitarbeiter ist genauso wichtig wie deren Möglichkeit, sich bei uns persönlich einzubringen, neue Ideen zu entwickeln und  eigenverantwortlich zu arbeiten.“
Ausgabe 04/2016