Image
Johannes Ern (Ern-Gruppe), Frank Balkenhol (GF Wirtschaftsförderung Solingen), Nadine Thees (Gründer- und Technologiezentrum Solingen), Lisa Schulze (Projektmanagerin Wirtschaftsförderung Solingen), Claus Brockhaus (Ecovis Rechtsanwaltsgesellschaft) (v.l.)

Wirtschaftsförderung Solingen

Startschuss für das IBCS

Das International Business Center Solingen wurde eröffnet



Die Wirtschaftsförderung Solingen hat am 13. März das International Business Center Solingen, kurz IBCS, im Gründer- und Technologiezentrum Solingen eröffnet. Das IBCS ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Solingen in Kooperation mit der Solinger Ern-Gruppe und der Ecovis Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Es soll künftig als zentrale Anlaufstelle für internationale Geschäftskontakte in Solingen dienen. Weiterhin soll das IBCS zusammen mit seinen Partnern den Standort Solingen für ausländische Gründer attraktiver machen und einen wirtschaftlichen Mehrwert für Solingen bieten, etwa indem es die Zusammenarbeit der Solinger Unternehmen mit ausländischen Kontakten verbessert und auch neue Arbeitsplätze durch gründungswillige ausländische Unternehmer schafft. „Wir unterstützen die gezielte Neuansiedlung internationaler Unternehmen in Solingen und beraten und begleiten interessierte UnternehmerInnen in allen Fragen rund um den unternehmerischen Start in Solingen“, erklärt Lisa Schulze, verantwortliche Projektmanagerin für internationale Beziehungen der Wirtschaftsförderung Solingen. Die Einrichtung eines Büros in den Räumlichkeiten des Gründer- und Technologiezentrums Solingen bietet laut Schulze die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und Geschäftsterminen sowie Raum für das Aufeinandertreffen nationaler und internationaler Unternehmer, Investoren und Start-ups. Das IBCS soll darüber hinaus auch Mentorenprogramme für Start-ups anbieten und Gründern in relevanten Fragestellungen rund um die Gründung und den Aufbau des Geschäfts zur Seite stehen. Schwerpunkte sind dabei u.a. die Bereiche Automotive, Metallbe- und -verarbeitung und die Schneidwarenbranche.

Ausgabe 03/2018