Spezialisten für große Herausforderungen

Das Team der WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik GmbH plant Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung für komplexe Bauwerke.
Das 130-köpfige Team von WINTER plant Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung für komplexe Bauwerke
Das 130-köpfige Team von WINTER plant Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung für komplexe Bauwerke
Seit 25 Jahren plant die WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik GmbH Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung für komplexe Bauwerke wie Shoppingcenter, Museen, Flughäfen, Labor-, Büro- und Wohngebäude in Deutschland sowie im europäischen Ausland. Spezialisiert ist das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf insbesondere auf die Planung von Heizungs-, Klima-, Kälte- und Elektrotechnik, Gebäudeautomation, Küchentechnik, Labor- und Aufzugstechnik. „Mit unserem breiten Erfahrungsschatz und einem hohen Maß an Kreativität gelingt es uns, anspruchsvolle Projekte zu realisieren. Hierzu benutzen wir Software, die eine intelligente 3D-Abbildung der Technischen Anlagen erzeugt“, erklärt Volker Winter. Diplom-Ingenieur Volker Winter gründete das Unternehmen 1991 in Düsseldorf, das sich bis heute zu einem Planungsbüro mit vier Standorten und einem 130-köpfigen Team entwickelt hat. „Da uns aufgrund des hohen Baubedarfs in den neuen Bundesländen nach dem Mauerfall Anfragen aus Ostdeutschland erreichten, eröffneten wir Anfang der 1990er Jahre eine Niederlassung in Berlin.“ Diese Dependance machte sich bald durch die Planung der Gebäudetechnik für die Sanierung des Auswärtigen Amts einen Namen. Es folgten weitere Aufträge wie das Energieforum, in dem das Berliner Winter-Büro heute ansässig ist. Später kamen Niederlassungen in Hamburg und Frankfurt am Main hinzu.

Komplexe Aufgaben


Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten stellte das Team des Düsseldorfer Büros unter anderem auch durch seine Beteiligung an der Entstehung des Kö-Bogens (siehe Foto oben) unter Beweis: Hier wurde unterirdisch einer der größten saisonalen Energiespeicher Europas mit einem Fassungsvermögen von 140.000 Kubikmetern für eine umweltfreundliche Wärme- und Kälteversorgung geplant. „Aus Überzeugung handeln wir stets ökologisch vorbildlich, behalten aber auch immer den Rahmen wirtschaftlicher Möglichkeiten im Blick“, betont Volker Winter.
Zu weiteren, erfolgreich abgeschlossenen Projekten mit besonderen technischen und ökologischen Anforderungen zählen die Hochhäuser der Hafenspitze mit dem Hyatt Hotel, den Bürogebäuden sowie dem vorgelagertem gläsernen Kubus für das Restaurant Lido (siehe kleines Bild). In der Referenzliste der WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik GmbH sind aber noch viele weitere namhafte Gebäude zu finden: Dazu zählen unter anderem das DESY in Hamburg, das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund, das Bundesinnenministerium in Berlin, das Landesamt für Statistik in Düsseldorf oder das GEOMAR in Kiel. Aktuell plant das Team die neuen Piers am Frankfurter Flughafen mit einer Gesamtlänge von mehr als einem Kilometer. In Düsseldorf enstehen derzeit drei große Laborgebäude der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität. Durch die erfolgreiche Teilnahme an Architektur- und Technikwettbewerben konnten die Planer ebenfalls an Popularität gewinnen. So landen sie beispielsweise bei den alljährlichen Wettbewerben der Internetplattform competitionline immer wieder auf den vordersten Plätzen. Darüber hinaus können sich Auftraggeber auf eine stets hochmotivierte Mannschaft verlassen. „Unser Blick richtet sich immer in die Zukunft“, so Volker Winter. Deshalb beschäftigen sich die Düsseldorfer derzeit bereits intensiv mit der Implementierung der zukunftsträchtigen BIM-Technologie. „Schließlich möchten wir im Planungsbereich auch weiterhin stets Vorreiter sein.“
Ausgabe 06/2016