IHK-Studie zeigt:

Düsseldorf ist der internationalste Standort in NRW
Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf
Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf
„Die Landeshauptstadt ist der internationalste Standort in NRW. Die Zahl ausländischer Unternehmen in Düsseldorf hat inzwischen die 10.000-Marke geknackt.“ Mit diesen Worten fasst Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft der IHK Düsseldorf, die Ergebnisse der aktualisierten Studie „Ausländische Unternehmen im IHK-Bezirk Düsseldorf für die Stadt Düsseldorf zusammen. „Seit 2010 hat sich die Zahl ausländischer Unternehmen in der Stadt Düsseldorf wie auch im ganzen IHK-Bezirk um 23 Prozent erhöht.“ Von den 10.456 ausländischen Unternehmen in der Landeshauptstadt sind 3.608 im Handelsregister eingetragen und 6.848 der Gruppe der Kleingewerbetreibenden zuzuordnen. Spitzenreiter unter den im Handelsregister eingetragenen Unternehmen sind die Niederlande mit 467 Firmen, gefolgt von Großbritannien (365), Greater China (= VR China, Hongkong und Taiwan mit 353), den USA (343), Japan (228), der Schweiz (211) und Frankreich (200). Bei den Kleingewerbetreibenden haben die Unternehmensgründer aus Polen die Nase vorn (1.670) gefolgt von denen aus der Türkei (753), Griechenland (467) und Italien (405). Insgesamt sind 134 Nationen vertreten. Besonders bemerkenswert ist gegenüber 2010 die Vervierfachung der Zahl der im Handelsregister eingetragenen Unternehmen aus Greater China. Um über ein Drittel nahm auch die Zahl der HR-Unternehmen aus den USA, Russland, Schweden und Österreich zu. Einen starken Zuwachs um 29 Prozent erlebte ferner die japanische Community. Mit diesen Zahlen liegt die Landeshauptstadt im Rheinland und in NRW mit großem Abstand an der Spitze: Mehr als jedes vierte der im Handelsregister eingetragenen ausländischen Unternehmen im Rheinland hat seinen Sitz in Düsseldorf.

Ausgabe 05/2017