Dahlke Immobilien : Große Visionen

Die Dahlke Immobilien AG aus dem niederrheinischen Hückelhoven steht vor der Expansion. Den Anfang macht Düsseldorf.
Der Vorstand der Dahlke Immobilien AG – Burkhard Theyssen (2.v.r.) und Alexander Dahlke (3.v.l.) mit Team (Foto: Gebhard Bücker Photographie)
Der Vorstand der Dahlke Immobilien AG – Burkhard Theyssen (2.v.r.) und Alexander Dahlke (3.v.l.) mit Team (Foto: Gebhard Bücker Photographie)
In den 15 Jahren als Vorstand der Dahlke Immobilien AG hat Burkhard Theyssen viele Entscheidungen getroffen. Diese machen das Leben und auch den Geschäftserfolg des Unternehmens aus, davon ist er überzeugt. Gemeinsam mit Alexander Dahlke übernahm er die Firma, die nach dem Tod des Gründervaters Ulrich O. Dahlke im Jahr 2002 eigentlich liquidiert werden sollte, weil kein Nachfolger zur Verfügung stand. „Ein erfolgreiches Unternehmen sollte einfach verschwinden, das war für mich unverständlich“, erinnert sich Theyssen. „So eine Marke musste man einfach in die Zukunft führen. Also habe ich die Entscheidung getroffen: Hier gibt es noch so viel, auf das man aufbauen kann.“ Und so war die erste aus einer Reihe von Entscheidungen getroffen, die das Unternehmen zu dem gemacht haben, was es jetzt ist. Expansion als Vision „Visionen, die nicht in die Tat umgesetzt werden, sind nur Spinnereien“, meint der Vorstand von Dahlke Immobilien. Einige seiner Vorstellungen hat er mit seinem Unternehmen in den letzten eineinhalb Jahrzehnten bereits in die Realität überführt – weitere sollen folgen. So sollen weitere Standorte in Deutschland, aber auch weltweit etabliert werden. Ein Büro in Düsseldorf befindet sich bereits im Aufbau, und das ist erst der Anfang. In den deutschen Großstädten München, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt am Main und Berlin sollen Dependancen entstehen. Geplant sind außerdem Büros in London, New York, Hongkong, Sankt Petersburg und Moskau sowie in Athen. „Alles wird immer internationaler. Schon jetzt sind 50 Prozent unserer Investoren aus dem Ausland“, beschreibt Theyssen die Entwicklung der Branche und fügt hinzu: „Der Gedanke, zu expandieren, bewegt uns also schon länger. Wir sind fachlich auf internationale Bedürfnisse sehr gut eingestellt.“ So verfügt die Dahlke Immobilien AG bereits über ein Kundennetzwerk aus aller Welt. Für die Realisierung dieser Visionen ist die Geschäftsführung auf das wichtigste Kapital angewiesen: ihre Mitarbeiter. „Alles steht und fällt mit den Mitarbeitern“, bekräftigt Burkhard Theyssen. „Daher achten wir schon bei der Einstellung von neuem Personal auf drei entscheidende Eigenschaften, die wir für unsere Kunden immer sicherstellen wollen: Beständigkeit, Ehrlichkeit und Eigenanspruch. Die Mitarbeiter und Azubis sollen sich auf der Arbeit zu Hause fühlen, denn gute Mitarbeiter und gute Visionen bedeuten auch gute Leistungen für den Kunden. Und so haben wir uns die letzten Jahre stetig weiterentwickelt – jeder persönlich und damit auch das Unternehmen.“ Nur auf Basis dieses Eigenanspruchs habe man die Mitarbeiter gut aus- und weiterbilden und so den Kunden gute Entscheidungsgrundlagen liefern können. Rundum-sorglos-Paket für Immobilien Als Dienstleister regeln die 20 Mitarbeiter nicht nur Käufe oder Verkäufe, sondern kümmern sich auch mit großer Erfahrung um alle Themen, die mit der Immobilie zusammenhängen – von der Entwicklung über die Finanzierung bis hin zum Bestandsmanagement. „Wir verfügen über eine breit gefächerte Expertise rund um die gesamte Immobilie, sind also eine ganzheitliche Immobilien AG. Unsere Kompetenzen decken auf Kundenwunsch gern auch Pflege und Wartung der Objekte sowie Buchhaltung und Neuvermietung ab – ein Rundum-sorglos-Paket für Ihre Immobilie“, sagt Burkhard Theyssen.
Ausgabe 08/2018