Image
Thomas Meyer, neuer Vizepräsident des DIHK

DIHK

Führungswechsel  

Neuer Vizepräsident des DIHK gewählt



Die Vollversammlung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hat Thomas Meyer am 22. März zum DIHK-Vizepräsidenten gewählt. Der 62-Jährige ist geschäftsführender Gesellschafter der TKM Gruppe mit Sitz in Remscheid. Meyer führt die Gruppe seit 1993. Das Familienunternehmen mit rund 850 Mitarbeitern ist spezialisiert auf die Fertigung von hochwertigen Maschinenmessern für die Papier-, Metall-, Holz- und Kunststoffindustrie. Meyer ist seit Mai 2013 Präsident der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid sowie seit Januar diesen Jahres Präsident der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen. Er tritt die Nachfolge von Ralf Kersting an, der seine Ämter wegen eines beruflichen Wechsels niedergelegt hat. Damit ist der DIHK-Vorstand um DIHK-Präsident Eric Schweitzer wieder komplett. Der DIHK-Vorstand unterstützt den Präsidenten und verantwortet u.a. die wirtschaftspolitischen Positionen des DIHK. Zur Vorstandsarbeit gehört auch die Beratung der Bundesregierung. Dabei helfen den ehrenamtlichen Organen mehr als 200 Mitarbeiter in Berlin und Brüssel. Unter dem Dach des DIHK haben sich die 79 Industrie- und Handelskammern (IHKs) zusammengeschlossen.

Ausgabe 03/2018