Image
Prof. Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin des Bauindustrieverbandes NRW

Bauindustrieverband NRW

Effizientere Baustellen

NRW-Landesregierung mit „Infrastrukturpaket“



„Dieses ‚Infrastrukturpaket‘ bringt richtig Musik in die NRW-Verkehrspolitik und bedient sich dabei eines ganzen Orchesters an Lösungsinstrumenten. Wir freuen uns, dass zahlreiche Ideen der Bauindustrie NRW aufgegriffen werden. Die Baustellen im Land können nun schneller, effizienter und cleverer werden“, so Prof. Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin des Bauindustrieverbandes Nordrhein-Westfalen, zum Kabinettsbeschluss der NRW-Landesregierung vom 08. Mai zu einem „Infrastrukturpaket“. Dabei würdigt der Bauindustrieverband die Anstrengungen von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, das Baustellenmanagement zu verbessern und Baustellen zu beschleunigen. „Mehr Geld, mehr Planer, mehr intelligente Ausschreibungen und mehr Verfahrensbeschleunigungen setzen ein deutliches Zeichen. Wer den Stau reduzieren will, muss schneller und besser planen und bauen. Denn ohne Baustellen geht es nicht“, so Wiemann weiter. Aus Sicht der Bauindustrie Nordrhein-Westfalen hat sich die nordrhein-westfälische Landesregierung für einen umfangreichen Ansatz mit vielen sinnvollen Ideen entschieden. Die Beschleunigung von Plan- und Genehmigungsverfahren wird dabei ebenso positiv bewertet wie die stärkere Etablierung von Bonus-/Malus-Regelungen und die häufigere Anwendung von Mischlosen, Sammel- und Funktionalausschreibungen.

Ausgabe 04/2018