Detektiv-Institut KOCKS

Das Detektiv-Institut KOCKS geht gegen Mitarbeiter-Kriminalität vor.
Sitz der Detektei im Klemensviertel, Düsseldorf-Kaiserswerth
Sitz der Detektei im Klemensviertel, Düsseldorf-Kaiserswerth
Problemlösung am Tatort Arbeitsplatz: Das Detektiv-Institut KOCKS geht mit System gegen die sukzessiv steigende Mitarbeiter-Kriminalität vor. Denn die vielfältigen Einrichtungen in der Wirtschaft gegen die Betriebskriminalität sind offenbar keine scharfen Schwerter. Ein Blick in die polizeiliche Kriminal-Statistik zeigt weiterhin steigende Delikt- und Schadenszahlen bei sehr hoher Dunkelziffer. Die Rechtsprechung steuert ihren Beitrag „mit viel Verständnis für die Täter“ dazu bei, etwa bei „krankfeiern“, sodass nicht selten die Auftraggeber an unserem Rechtsstaat zweifeln. In großen Unternehmen wird deshalb kräftig mit Abteilungen wie Corporate Security, Recht, Compliance und Revision aufgerüstet. Der Mittelstand hat dagegen oft nicht die Mittel zur Verfügung, um solche Einrichtungen auf Dauer zu finanzieren. Hier bietet sich die externe Ergänzung der Unternehmensleitung durch private Ermittler wie Detektive KOCKS an, die nur bei Bedarf für Informationsbeschaffung, Sachverhaltsaufklärung und Beweissicherung tätig werden. Im Übrigen sind Detektiv-Kosten oft erstattungsfähig, d.h. der Täter kann auch dafür haftbar gemacht werden. Am Tatort Arbeitsplatz ist KOCKS seit über 60 Jahren sehr erfolgreich aktiv. Sie bieten Prävention etwa in Form von Sicherheitsberatung, Lauschabwehr oder Bewerber-Screening bzw. Bewerbungs-Check. Auch nach (anonymen) Hinweisen sind KOCKS-Detektive sehr erfolgreich. Weitere Ermittlungsberei­che ergeben sich bei Verdacht oder Hinweisen auf Verletzung vertraglicher Pflichten durch Arbeitnehmer, Fremdpersonal und Geschäftspartner. Es geht um Wirtschaftskriminalität: Geheimnisverrat, Abwerbung, Diebstahl, Sachbeschädigung, Sabotage, Veruntreuung, Schwarzarbeit, Patentverletzung/Produktpiraterie, Spesenbetrug etc. Eine starke Zunahme der Aufträge, die während Freistellung oder nach Arbeitsplatzwechsel von Führungskräften zur Überwachung erteilt werden, ist seit mehr als vier Jahren in den Büchern des Detektiv-Instituts klar erkennbar. Lassen Sie sich kompetent und honorarfrei beraten. Besuchen Sie die Webseite der Detektei:
Ausgabe 08/2016