Image
Geschäftsführer und Gesellschafter Volker Schräger-Enkirch Foto: ©Wort & Lichtbild
Anzeige

SIGMA System Audio-Visuell

Alles für Ohr und Auge

Ob Messestand oder Firmenfeier, ob Kanzlei oder Weltkonzern – SIGMA System Audio-Visuell GmbH hat die passende Technik und die kompetenten Fachleute.



Bei SIGMA System Audio-Visuell GmbH ist die Kombination der Schlüssel zum Erfolg. Oder, wie es der geschäftsführende Gesellschafter Volker Schräger-Enkirch, formuliert, die „Mix-Form“. Gemeint ist, dass das im B2B-Bereich tätige Düsseldorfer Unternehmen Veranstaltungstechnik für Messen, Seminare oder Events vermietet und Medientechnik für Konferenzräume, Museen oder Showrooms verkauft. „Alles, womit man sieht und hört, gibt es bei uns“, bringt es Volker Schräger-Enkirch auf den Punkt. Die Bandbreite reicht von Projektoren bis zu riesigen LED-Wänden. Während es sonst oft „entweder …oder“ heißt, lautet das Motto bei SIGMA „sowohl … als auch“. Hinzu kommt, als drittes Standbein, der Service, sprich: Wartung, Support und auch das Programmieren. Über 60 hoch spezialisierte Mitarbeiter kümmern sich um die Realisation der Kundenanforderungen, darunter IT-Experten, Veranstaltungstechniker und Mediengestalter. Ein gut sortiertes Sortiment auf einer Lagerfläche von rund 3.000 Quadratmetern erlaubt schnelle und flexible Zugriffe auf das erforderliche technische Equipment.

Reger Austausch im Team

Wenn man so will, ist auch der Chef für die Branche eine optimale Mischung: Als gelernter Radio- und Fernsehtechniker sowie studierter Betriebswirt ist der 57-jährige einerseits ein alter Hase, dem niemand etwas vormachen kann. Andererseits ist er offen für alles Neue: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“, zitiert er die berühmte Warnung an alle Unternehmen. Nicht von ungefähr bietet seine Firma – als eine von nur wenigen in Europa – auch „sehr spacige Produkte“ an, wie etwa das interaktive Video-Konferenzsystem Oblong Mezzanine. „Dabei handelt es sich um ein High-End-Produkt, das ursprünglich als Idee für einen Science-Fiction-Film entstanden ist.“ Derzeit befasst sich der Eigner zudem intensiv mit dem hochaktuellen Manager-Thema Agilität, vor allem mit der flexiblen Zusammenarbeit des gesamten Teams. „Dabei bringt jeder seine eigenen Skills mit ein.“ Für eine Evaluation hat er selbst seine Mitarbeiter befragt, was sie möglicherweise anders, besser machen würden. Auch ein reger Austausch gehört für ihn zu einem modernen Betrieb dazu.

Wer aber nun meint, die SIGMA sei eine Art abgehobenes Start-up ausschließlich für innovative Nischen, könnte falscher nicht liegen. Mit dem Gründungsdatum 1977 lässt sich fast schon von einem Traditionsunternehmen sprechen. Volker Schräger-Enkirch ist seit Mitte der 80er-Jahre an Bord. Mitgesellschafter ist der gebürtige Lübecker seit 2008, sechs Jahre später übernahm er das Unternehmen komplett. Mittlerweile gibt es zwei weitere Geschäftsführer – „die Zukunft ist also auch langfristig gesichert“, betont er. Bei allem Erfolg, den SIGMA in den vergangenen Jahrzehnten erreicht hat – das Unternehmen ist kontinuierlich und zuletzt sogar sprunghaft gewachsen –, sieht er die GmbH als „kleinen Mittelständler, dem es immer darum geht, die individuellen Probleme der Kunden zu lösen“. Und das fange bereits im Kleinen an. 

Servicepartner der Messe Düsseldorf

Auch kleine Unternehmen oder Kanzleien sind bei den Düsseldorfern an der richtigen Adresse. Etwa, wenn sie einen Konferenzraum technisch ausstatten möchten oder eine Feier mit moderner Präsentationstechnik planen. „Sie bekommen bei uns den selben Service und dieselbe Aufmerksamkeit wie unsere Großkunden“, betont der Geschäftsführer. Zu diesen zählen u.a. Vodafone in direkter Nachbarschaft, Panasonic und IBM. Seit Jahrzehnten ist SIGMA fester Servicepartner der Messe Düsseldorf. „Aussteller, die entsprechendes Equipment benötigen, können sich direkt an uns wenden.“ Im Fußballmuseum des DFB in Dortmund macht SIGMA Sportgeschichte in Bild und Ton lebendig. Auf der aktuellen Architektur-Biennale in Venedig sind die Düsseldorfer als Unterstützer des Künstlers Kanjo Také ebenfalls vertreten. Daniel Boss | redaktion@rhein-wupper-manager.de

Ausgabe 07/2018