D.LIVE: „Bei uns gibt es nichts von der Stange.“

Im Interview beschreibt Nils Böringschulte, Director Sales & Hospitality bei D.LIVE, die verschiedenen Angebote und Möglichkeiten des Standortmarketings für Unternehmen.
Helene Fischer in der MERKUR SPIEL-ARENA (Foto: Anke Hesse)
Helene Fischer in der MERKUR SPIEL-ARENA (Foto: Anke Hesse)
Vom Arena-Konzert bis zum Gala-Abend – D.LIVE bietet die perfekte Bühne für jede Show. Mit vier Locations, einem Open Air Kino und einer internationalen Messestadt im Rücken, bieten die Eventprofis aber noch mehr. Was das genau ist, verrät Nils Böringschulte, Director Sales & Hospitality bei D.LIVE.

RWM: Herr Böringschulte, mit den fünf Locations am Standort Düsseldorf bieten Sie ein in Deutschland einzigartiges Portfolio für Sport-Events, Konzerte, Shows, TV-Produktionen oder Business Events. Was bieten Sie dabei den Unternehmen?

Nils Böringschulte: Unsere Angebote an Unternehmen starten bei den üblichen Verdächtigen, den Business-Seats und Logen für die Fortuna. 17 Heimspiele inkl. Parkplatz und Catering ab 4.500 Euro. Das wäre dann in der MERKUR SPIEL-ARENA. Darüber hinaus gibt es auch Business-Seats für den ISS DOME. Hier können Kunden im Rahmen eines Mixpakets aus Spielen der DEG, Konzerten oder anderen Veranstaltung frei wählen. Darüber hinaus gestalten wir derzeit einen neuen VIP-Bereich in der Mitsubishi Electric HALLE.

RWM: Und was machen Sie mit Kunden, die nicht nur Fußball oder Eishockey mögen?

Nils Böringschulte: Für diese Kunden erarbeiten wir verschiedene Konzepte. So bieten wir z.B. im Bereich der Business-Seats auch ortsübergreifende Angebote von Fußball, Handball, Eishockey, Konzerten oder anderen Shows, die insbesondere dem Mittelstand gerechter werden. Bei den Logen in der Arena oder im DOME besteht darüber hinaus auch immer die Möglichkeit, diese im Rahmen von Meetings oder Incentives zu nutzen. Elfmeterschießen vom Punkt ist natürlich auch möglich (lacht).

RWM: Wie würden Sie die weiteren Möglichkeiten des Standortmarketings für Unternehmen beschreiben?

Nils Böringschulte: Das hängt ganz vom Kunden ab. Standortmarketing wird bei uns zusammen mit dem Kunden anhand seiner Vorstellung, seiner Ziele und Präferenzen gestaltet. Dank eines Partner Event Profiling Systems können wir die Marketing-Ziele unserer Kunden passgenau mit unserem Veranstaltungsprogramm abstimmen. Auch versuchen wir den Kunden Zusatzleistungen wie z.B. die einmalige Nutzung unseres Beachclubs im Rahmen des Open Air Kinos für ein Firmen-Event anzubieten. Es gibt bei uns einfach nichts von der Stange.

RWM: Und wie kann ich als Unternehmen, abseits aller individuellen Angebote, weiter Präsenz und Reichweite generieren?

Nils Böringschulte: Bei der Generierung von Reichweite punkten wir zum einen mit den vielen verschiedenen Werbeflächen zu unterschiedlichen Preisen in all unseren Locations.Zum anderen können wir aber auch auf Werbeflächen im Stadtgebiet zurückgreifen und so von der Rheinuferpromenade bis zum Flughafen Präsenz bieten. Die Bandbreite ist vielfältig von klassischer Werbung bis hin zum kurzen Werbefilm im Open Air Kino.

RWM: Last but not least?

Nils Böringschulte: Last not least bieten wir die Möglichkeit, ein Firmen-Event in einen Showcase umzuwandeln. Mit passendem Licht, Sound oder kreativen Einspielungen. Auch gibt es die Möglichkeit, z.B. Logen individuell, gemütlicher, eleganter oder einfach nur rheinischer zu gestalten. Mit uns kann jede Idee umgesetzt werden.

RWM: Herr Böringschulte, herzlichen Dank für das Gespräch.

Fotostrecke

Ausgabe 01/2019