Image
Staatssekretär Christoph Dammermann (Mitte) mit Unternehmensvertretern aus dem Kreis Gütersloh

Pro Wirtschaft

Bürokratie abbauen

Staatssekretär Dammermann besucht 20 Mittelständler



„Als Landesregierung NRW haben wir das Ziel, die unkompliziertesten Regelungen innerhalb von Deutschland zu schaffen und den Bürokratieabbau soweit es geht durch unsere Entfesselungspakete voranzutreiben“, erklärte Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium in den Räumen des Unternehmens SITA Bauelemente in Rheda-Wiedenbrück. Inwieweit hemmt Bürokratie die Belange und die Entwicklung von mittelständischen Unternehmen? Mit Unternehmensvertretern aus dem Kreis Gütersloh und auf Einladung der Pro Wirtschaft GT tauschte sich Staatssekretär Dammermann über dieses Thema aus. Begrüßt wurde er vom Geschäftsführer der Pro Wirtschaft Albrecht Pförtner, der ihn als als „geschätzten Kollegen“ und langjährig aktiven Streiter für eine gute Wirtschaftspolitik in Nordrhein-Westfalen aus seiner Zeit in der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamm vorstellte. Christoph Dammermann ermutigte seine Zuhörer, rund 20 Mittelständler aus dem Kreis Gütersloh, das Wort zu ergreifen und ihre Interessen zu vertreten.   Die anwesenden Unternehmensvertreter lieferten dafür zahlreiche Anregungen: Von aufwendigen Transportgenehmigungen, über unzuverlässige Funk- und Telekommunikationsnetze, unzureichende Internetanbindung von Gewerbestandorten und umfangreiche Dokumentationspflichten in sehr unterschiedlichen Belangen. Zu den Themen Fachkräftemangel oder überzogene  Datenschutzanforderungen fanden sich schnell Beispiele aus der Praxis der Unternehmen, die insbesondere bei kleineren Mittelständlern viel Zeit für das eigentliche Geschäft rauben.

Ausgabe 06/2018