Image
BNI-Geschäftsführer Michael Mayer Foto: Martin Lifka

BNI

15 Jahre BNI

Face-to-face-Kontakte statt Facebook & Co



Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen ist das, was uns zusammenbringt“, erläutert der Geschäftsführer von BNI Deutschland-Österreich, Michael Mayer. „Menschen machen gern Geschäfte mit Menschen, die sie kennen und denen sie vertrauen.“ Allein in Deutschland nutzen weit über 31 Millionen Menschen aktiv die Social-Media-Plattform Facebook. Dennoch sind soziale Netzwerke nicht das alleinige Kommunikationsmedium des 21. Jahrhunderts. Gerade bei Geschäftsbeziehungen des Mittelstandes zählt der persönliche und vertrauliche Austausch immer noch deutlich mehr als anonyme Kontakte über das Internet. In diesem Umfeld hat sich in den vergangenen 15 Jahren eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte entwickelt: das Unternehmernetzwerk Business Network International (BNI). Aus einer Handvoll aktiver Firmeninhaber, die 2003 in Berlin und Stuttgart die ersten deutschsprachigen BNI-Unternehmerteams gründeten, ist im 15. Jubiläumsjahr im Wirtschaftsraum D-A-CH (Deutschland, Österreich, Schweiz) ein erfolgreiches Empfehlungsnetzwerk mit über 13.500 mittelständischen Unternehmern entstanden. „Erklärtes Ziel von BNI ist es, dass sich die Mitglieder nach der Philosophie ‚Wer gibt, gewinnt!‘ durch neue Kontakte Geschäftsempfehlungen vermitteln. Jedes Mitglied ist angehalten, stets zu überlegen, wie es anderen helfen kann. Auf diese Weise sollen alle Unternehmen provisionsfrei zusätzlichen Umsatz generieren“, so Michael Mayer.

Ausgabe 06/2018