Kultur-Oscar: „Kultur-Oscar“ für Bielefeld

Stadtmarketing erhielt internationale Auszeichnung
Kati Bölefahr-Behrends und Martin Knabenreich
Kati Bölefahr-Behrends und Martin Knabenreich
Bielefeld Marketing holte sich jetzt den Preis für Stadtkultur des 13. Europäischen Kulturmarken Awards. Martin Knabenreich und Kati Bölefahr-Behrends konnten die Auszeichnung in der Kategorie „Preis für Stadtkultur 2018“ am 12. November in Berlin vor 500 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien entgegennehmen. Mit diesem wohl wichtigsten Preis im Kulturmarketing honorierte die 39-köpfige Expertenjury unter Vorsitz von Professor Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., insbesondere die „Mitmach-Stadtmarke Bielefeld“ am Beispiel der „Fan-Aktion für Bielefeld“. Die Aktion ist ein innovatives Format für das Stadtmarketing. Insgesamt 99 Bewerbungen aus ganz Europa waren eingereicht worden. Mit dem kreativen Projektwettbewerb „Deine Fan-Aktion für Bielefeld“ werden Bürger und Institutionen aktiv in das Stadtmarketing eingebunden – in der Balance zwischen Leadership und Partizipation. Zum einen werden klare Ziele und Themen vorgegeben, welche die Projekte verfolgen sollen. Diese orientieren sich an dem Markenbaustein „Lebenswerte Großstadt“ (Leadership). Zum anderen ist der Wettbewerb offen für alles, was seitens der Bürger und Institutionen kommt (Partizipation). Innovative Gewinner-Projekte, die in diesem Jahr umgesetzt wurden, sind die Outdoor-Sport-Tournee „Bielefeld kommt raus! Sport im Park“ und das Graffiti-Festival „Ein Kezzle Buntez“ auf dem Kesselbrink. „Knights of Flatland“, der internationale BMX-Wettbewerb auf der Sparrenburg, wird im kommenden Jahr ausgetragen. „Auf diese besondere Auszeichnung und das damit verbundene Lob aus der Fachwelt sind wir sehr stolz und glücklich, sie bestärkt uns auf unserem Weg, als Initiator und Kurator neue und innovative Konzepte zu entwickeln“, freute sich Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH.
Ausgabe 07/2018