TreuCon Steuerberatungsgesellschaft mbH: Zettelwirtschaft war gestern

Die Digitalisierung macht auch vor der Steuerberatungsbranche nicht halt.
Sind bei der TreuCon ein optimal aufeinander eingespieltes Führungsteam: Peter Tacke, Jutta Tacke und André Tacke (v.l.)
Sind bei der TreuCon ein optimal aufeinander eingespieltes Führungsteam: Peter Tacke, Jutta Tacke und André Tacke (v.l.)

Was vor Jahren im Kleinen begann, erhält aktuell und in den kommenden Jahren eine starke Dynamik. Die Rede ist von der Digitalisierung, die mittlerweile vor keinem Wirtschaftssektor haltmacht – auch nicht vor der Steuerberatungsbranche. Um bei diesem Thema ganz vorne mit dabei zu sein, hat sich die TreuCon Steuerberatungsgesellschaft mbH in Salzkotten vorgenommen, die komplette Betreuung der Mandanten auf den digitalen Austausch aller Informationen umzustellen.

Zwar würden Steuererklärungen bereits längere Zeit nur noch online an die zuständigen Finanzämter übermittelt, erklärt Geschäftsführer André Tacke. Auch Bilanzen seien bereits weitgehend digital erstellbar. Das Neue sei aber die Umstellung der Lohnbuch- und Finanzbuchhaltung, die den gesamten Prozess der Zusammenarbeit zwischen Berater und Mandant weiter digitalisieren und somit zukunftsfähig machen würde.

Bereits jetzt werden alle neuen Mandate bei TreuCon von Beginn an auf den digitalen Austausch von Informationen und Belegen ausgerichtet, fügt Dipl.-Finanzwirtin und Steuerberaterin Jutta Tacke hinzu. Sie teilt sich die Geschäftsführung mit André Tacke. Aber auch alle Bestandsmandate werden behutsam, aber gezielt auf die neue, papierlose Form des Austauschs von Belegen und Formularen ausgerichtet. Die Zielrichtung seiner Steuerberatungsgesellschaft ist dabei klar formuliert: „ Wir wollen so digital wie möglich sein und damit beste und möglichst effiziente, aber ebenso größtmögliche transparente Arbeit für unsere Mandanten leisten.“

Um diesen digitalen Wandel im Verhältnis zu den Mandanten so angenehm wie möglich zu gestalten, führt TreuCon im eigenen Hause, aber auch bei den Mandanten selbst Schulungen zur Handhabung der Steuerberatungs-Plattform „DATEV Unternehmen online“ durch. Sie dient dem Beleg-, Daten- und Dokumentenaustausch zwischen dem Unternehmen und seinem steuerlichen Berater. „Hier werden Kassen- und Bankumsätze, Belege und Auswertungen sowie Lohndaten ausschließlich online ausgetauscht und eingesehen. Der Unternehmer kann sich zudem seine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung, kurz BWA genannt, digital ansehen und ist so immer über die betriebswirtschaftliche Situation seines Unternehmens unterrichtet“, unterstreicht Jutta Tacke die Vorzüge der Nutzung dieses Systems. Dabei sind die Schulungen ein ganz wichtiges Element für die Nutzung der Software vor Ort in den Unternehmen. „Wir erklären die einfache Handhabung in den Firmen und führen die Mitarbeiter dort an die Nutzung des Systems heran“, so Tacke. Zudem verspricht sich der Fachanwalt für Steuerrecht durch die Digitalisierung der steuerlich relevanten Bereiche ein noch besseres und tieferes Verständnis der Abläufe in den Unternehmen. „Wir können somit durch die Brille des Mandanten sehen und uns optimal auf ihn einstellen.“

Dadurch dass TreuCon bei der Einführung und Handhabung der Plattform „DATEV Unternehmen online“ schon sehr weit sei, können er und sein Team außerdem den Mandanten ein Optimum an zusätzlichen Features und Services bieten, z.B. DATEV Upload mobil (sichere Belegerfassung mit dem Smartphone) oder ersetzendes Scannen. Bei Nutzung des ersetzenden Scannens entfällt die Aufbewahrung der originalen Buchungsbelege in Papierform.

Fotostrecke

Ausgabe 03/2018