Super-Azubis feierlich geehrt

Bester Fachinformatiker kommt von der Wortmann KG in Detmold
Top-Leistung: Deutschlands bester Fachinformatiker Philipp Röring von der Firma Wortmann KG mit IHK-Geschäftsführer Michael Wennemann  (Foto: DIHK//Jens Schicke)
Top-Leistung: Deutschlands bester Fachinformatiker Philipp Röring von der Firma Wortmann KG mit IHK-Geschäftsführer Michael Wennemann (Foto: DIHK//Jens Schicke)
Zum vierzehnten Mal fand in Berlin die jährliche Ehrung der bundesbesten IHK-Azubis statt. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek überreichten den Preisträgern Pokale und Urkunden. Schweitzer sprach den Super-Azubis seine Anerkennung aus. Diese hatten in ihren Abschlussprüfungen bei den Industrie- und Handelskammern die höchsten Punktzahlen in ihren Berufen erreicht und das bei knapp 300.000 Prüfungsteilnehmern. Zu den Top-Prüflingen gehört auch Philipp Röring von der Wortmann KG in Detmold. In seinem Ausbildungsberuf „Fachinformatiker Anwendungsentwicklung“ gab es in Deutschland keinen besseren, so dass er als einziger Lipper die Urkunde und eine Glastrophäe von DIHK-Präsident Schweitzer entgegennehmen konnte. „Die IHK Lippe freut sich mit ihm und spricht auch der Wortmann KG höchste Anerkennung für diese grandiose Leistung aus“, betonte IHK-Bildungsgeschäftsführer Michael Wennemann anlässlich der Auszeichnung. Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, betonte in ihrer Festrede: „Die heute hier ausgezeichneten Auszubildenden sind der beste Beweis für die Stärke unseres Berufsbildungssystems. Ihre beruflichen Perspektiven sind hervorragend. Mit der Novelle des Berufsbildungsgesetzes und der Modernisierung des Aufstiegs-BAföG ermöglichen wir Ihnen attraktive Aufstiegschancen. Denn Sie sind der Nachwuchs von Fach- und Führungskräften, den unsere Wirtschaft dringend sucht.“ Für ihre Bildung und Ausbildung im eigenen Betrieb ist die Detmolder Wortmann AG auch schon mehrfach ausgezeichnet worden. Regelmäßig liegt sie mit ihrer Ausbildungsquote von mittlerweile 20 Prozent an der Spitze bundesdeutscher Betriebe. Die hohe Qualität der Ausbildung schlägt sich immer wieder in den positiven Prüfungsergebnissen nieder.
Ausgabe 01/2020