Glasprofi24 GmbH akzeptiert Ehrenamtskarten aller Bundesländer

Kevin Kreyer, Geschäftsführer
Kevin Kreyer, Geschäftsführer
Schloß Holte-Stukenbrock 18.01.2021 Der mittelständische Betrieb Glasprofi24 GmbH aus Schloß Holte Stukenbrock akzeptiert die Ehrenamtskarten aller Bundesländer. Der Onlinehändler und Hersteller von Glasbauelementen startete zu Beginn der Corona Krise im Frühjahr 2020 mit der Akzeptanz der Ehrenamtskarte NRW. Die Ehrenamtskarten sind von den Ländern ins Leben gerufen worden, um das Ehrenamt als solches attraktiver zu machen. Sie soll den Ausübenden Wertschätzung und Anerkennung entgegenbringen und das geleistete Engagement würdigen. Inhaber der Karte kommen in der Regel regional oder landesweit in den Genuss von Vergünstigungen. Dabei kann es sich um vergünstigte Eintrittsgelder in städtische Einrichtungen oder kommunaler Veranstaltungen handeln . Um die Attraktivität des Ehrenamtes weiter zu steigern, werben die teilnehmenden Kommunen weitere Partner ein. So beteiligen sich zahlreiche Einzelhändler, Gastronomiebetriebe und andere Gewerbetreibende vieler Städte mit exklusiven Angeboten für Ehrenamtskarteninhaber an der Initiative. Die gewährten Vergünstigungen fallen je nach Anbieter unterschiedlich aus und können von einem Gratisgetränk im Restaurant über Rabatte bis hin zu attraktiven Vergünstigungen reichen. Glasprofi24 gewährt zum Beispiel 10 % Rabatt auf all seine Produkte. Die Bedingungen für den Erhalt der Karte sind in allen Bundesländern sehr ähnlich, maßgeblich ist vor allem die Anzahl der ehrenamtlich geleisteten Stunden. Diese liegen bei 5 Stunde in der Woche oder 250 Stunden ehrenamtlichen Einsatz im Jahr. Diese können durch verschiedene Träger bestätigt werden. Der Antrag zur Ausstellung der Karte erfolgt unkompliziert bei den teilnehmenden Städten und Gemeinden. Sie ist in der Regel ein bis drei Jahre gültig und kann immer wieder verlängert werden, solange das Ehrenamt ausgeübt wird. Da Glasprofi24 seine Produkte im Internet bundesweit vertreibt, wurde schnell klar, dass die Akzeptanz der Ehrenamtskarte in Nordrhein Westfalen alleine nicht ausreicht. Um allen Karteninhabern zu ermöglichen von den Vergünstigungen zu profitieren, baute der Onlinehändler zuerst Kontakte in Gemeinden und Kreise in NRW auf. Es folgten schnell weitere Kontakte zu den Koordinatoren und Verantwortlichen der restlichen Bundesländer. Im Laufe der vergangenen Monate wurde so das Netz immer weiter gespannt. Neben den Ehrenamtskarten akzeptiert Glasprofi24 GmbH mittlerweile zum Beispiel auch die E-Card Hessen und den sogenannten Hamburger Nachweis. Kevin Kreyer, Geschäftsführer von Glasprofi24, freut sich über die zahlreichen positiven Reaktionen. Für ihn stand vor Beginn der Initiative bereits fest, dass ehrenamtliches Engagement ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft ist. Es wertzuschätzen ist ihm ein echtes Anliegen. Für die Zukunft der Initiative Ehrenamtskarte wünscht er sich eine vereinfachte Kooperation und Koordination zwischen Kommunen, Ländern und Akzeptanzstellen.
Ausgabe 01/2021