Universal Transport: Ausbildung neu gedacht

Bei Universal Transport gewinnen duale Studenten doppelt.
Gute Nachwuchskräfte sind am Arbeitsmarkt heiß umkämpft. Dabei haben Nischenanbieter wie der Schwerlastlogistiker Universal Transport oftmals das Nachsehen. Zu Unrecht. Schließlich erwarten die jungen Akademiker dort nicht nur interessante Aufgaben in einem internationalen Umfeld, das Paderborner Unternehmen hat auch ein ganz besonderes Studienkonzept entwickelt. Nach vier Jahren haben duale Studenten neben jeder Menge Praxiserfahrung gleich zwei Abschlüsse in der Tasche. Seit Herbst 2019 bieten Universal Transport und die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Paderborn dieses Bachelor-Studium in den Fachrichtungen International Business (B.A.) und Betriebswirtschaft (B.A.) verbunden mit einer IHK-Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung an. Das Angebot richtet sich an junge Köpfe, die zunächst nur ein Studium oder eine Ausbildung angestrebt haben.

Das Beste aus beiden Welten

Diese Kombination aus akademischem Abschluss und betrieblicher Ausbildung vereint sinnvoll Theorie und Praxis und bereitet die Studierenden damit umfassend auf das Berufsleben vor. So beginnt das erste Jahr direkt mit einer dreimonatigen Praxisphase in der Spedition, gefolgt von einer Theoriephase in der Berufsschule. Nach einer zweiten Praxisphase beginnt dann das Studium – wobei sich wiederum an jedes Semester ein weiterer praktischer Teil im Unternehmen anschließt. Die Abschlussarbeiten sind im sechsten Semester vorgesehen. „Duale Studenten erhalten bei uns bereits frühzeitig eigene Projekte und Verantwortung. Sie betreuen nationale und internationale Transporte von der Antragsstellung bis zur Zollabwicklung. So lernen sie, im Team zu arbeiten und komplexe Aufgaben zu bewältigen. Die meisten sind sich anfangs gar nicht bewusst, dass der Transport von Schwergut zu den anspruchsvollsten und planungsintensivsten Dienstleistungen der Logistikbranche gehört“, sagt Holger Dechant, Geschäftsführer von Universal Transport.

International angekommen

Neben einer Affinität für Logistik ist ein erfolgreich abgeschlossenes Abitur oder Fachabitur, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, gute Kenntnisse in MS Office sowie eine erfolgreiche Teilnahme am FHDW-Auswahlverfahren Voraussetzung für eine Bewerbung. Universal Transport übernimmt die Studien-, Ausbildungs- und Prüfungsgebühren sowie eine attraktive monatliche Vergütung. Ebenfalls Bestandteil des dualen Studiums ist eine Praxisphase in einer der internationalen Niederlassungen des Unternehmens oder auch ein optionales Auslandssemester. Holger Dechant ist sich sicher, dass dies auch Universal Transport zugutekommt. „Unser Ziel ist es, unsere Nachwuchskräfte nach erfolgreichem Abschluss zu übernehmen. Daher fordern und fördern wir sie und ermöglichen ihnen, bereits frühzeitig internationale Kompetenz zu erwerben und ihr persönliches Netzwerk zu erweitern. Wir sind uns sicher, dass wir mit spannenden Ausbildungsangeboten wie diesem auch in Zukunft junge Menschen für uns gewinnen können“, sagt er und ergänzt: „Auch für diejenigen, die kein Studium anstreben, hat Universal Transport einige spannende Ausbildungsberufe zu bieten. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb bieten wir Bewerbern beispielsweise eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer, einem gerade in unserer Branche äußerst anspruchsvollen und abwechslungsreichen Job, sowie zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten nach Abschluss der Ausbildung.“
Ausgabe 01/2020

Kontakt

UTM Universal Transport GmbH

Adresse:
Borchener Str. 334,
33106 Paderborn
Telefon:+49 5251 71020
Fax:+49 5251 71022246

Suche