Image
Anzeige

Dahmen Personalservice

DAHMEN sagt Danke

Die DAHMEN Personalservice GmbH hat das herausfordernde Jahr 2017 erfolgreich gemeistert. Dafür bedankt sich das Düsseldorfer Unternehmen bei Kunden, Partnern und dem gesamten Team.



Erfolge sind immer das Resultat gelungener Zusammenarbeit. Für DAHMEN Personalservice ist es daher selbstverständlich, den Menschen zu danken, mit denen das turbulente Jahr zum bisher erfolgreichsten der Firmengeschichte wurde. 2017 hatte die Personalüberlassungsbranche mit dem anhaltenden Fachkräftemangel und der AÜG-Reform gleich zwei große Herausforderungen zu bewältigen. Das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz hat viele rechtliche Unklarheiten mit sich gebracht, einhergehend mit einem wachsenden bürokratischen Aufwand auf Seiten der Kunden und Verleiher. Eine Entwicklung, die Fabian Prudencia de Almeida, geschäftsführender Gesellschafter der DAHMEN Personalservice GmbH, zur stetigen Weiterentwicklung motiviert: „Herausforderungen sind auch immer eine Chance. Diese haben wir ergriffen, um gemeinsam mit unseren Kunden zu wachsen.“ Die Mitarbeiter des Personaldienstleisters sowie Partner und Lieferanten haben entscheidend dazu beigetragen, dass neue, innovative Konzepte und Lösungen entstehen konnten. Zum einen arbeitete das Unternehmen weiter an zukunftsweisenden Recruitingmethoden und Prozessen, wodurch trotz des Fachkräftemangels viele Kundenanfragen im Rahmen der Zeitarbeit und Personalvermittlung erfolgreich besetzt werden konnten. DAHMEN Personalservice ging aber noch einen Schritt weiter: Im Rahmen der Consulting-Dienstleistung stellte das familiengeführte Unternehmen 2017 seinen Kunden das über viele Jahre gewachsene Know-how in den Bereichen Recruiting, Employer Branding und Onboarding sowie moderne Technologien zur Verfügung. So wurden bereits erste erfolgreiche Projekte mit größeren Kundenunternehmen umgesetzt.

Auch was das Handling der Zeitarbeit, die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen der AÜG-Reform und die Entwicklung maßgeschneiderter Prozesse angeht, durften Unternehmen auf DAHMEN Personalservice als Consulter vertrauen. Daraus sind unter anderem ein innovatives Master-Vendoring-Tool sowie stark individualisierte Konzepte entstanden. Die AÜG-Reform, die Kunden vor große bürokratische, organisatorische und rechtliche Herausforderungen stellt, wurde zum Anlass genommen, neue Lösungen zu entwickeln. Unter anderem stellte DAHMEN Personalservice als einer der ersten Personaldienstleister eine digitale Signatur für Arbeitnehmerüberlassungsverträge und ein Online-Tool für die Fristenüberwachung zur Verfügung. „Sich verändernde Rahmenbedingungen und der stetige Wandel der Geschäftswelt sind für uns der Nährboden, auf dem zukunftsweisende Ideen und Konzepte gedeihen“, erklärt Fabian Prudencia de Almeida. „Deshalb haben wir bereits frühzeitig damit begonnen, Lösungen für die sich wandelnden Anforderungen unserer Kunden und des Marktes zu entwickeln.“

Zuversicht für 2018

DAHMEN Personalservice ist ein ganzheitlicher Personaldienstleister, der den Kunden und dessen Bedürfnisse stets in den Fokus stellt. Das Unternehmen fungiert dabei auch als Berater, der den Weg zur Besetzung einer Stelle – und darüber hinaus – auf jeder Etappe begleitet. Damit trifft DAHMEN den Geist einer Zeit, in der sich Firmen und Arbeitnehmer mehr denn je nach einem persönlichen Ansprechpartner und individuellem Service sehnen. Die zukunftsgerichtete Herangehensweise hat dazu geführt, dass DAHMEN Personalservice erste internationale Projekte gewinnen und die Umsätze gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern konnte. Für 2018 wird sogar eine Verdopplung der Umsätze von 2016 erwartet. Das alles wäre ohne die Kunden, Mitarbeiter, Partner und Lieferanten nicht möglich gewesen. „Wir möchten uns für das Vertrauen bedanken, das uns von allen Beteiligten geschenkt wurde“, so Fabian Prudencia de Almeida. „Unter derart spannenden Herausforderungen und Rahmenbedingungen eine so positive Entwicklung miterleben zu dürfen, hat uns darin bestärkt, zuversichtlich den kommenden Jahren entgegenzublicken.“ Denn ohne starke Partner – das ist für den Geschäftsführer klar – ist ein nachhaltiger Erfolg nicht möglich.

Ausgabe 2017