Autark Entertainment: Autark Entertainment Group AG ein Global Player auf der Bühne und dem Parkett

„Wir haben eine Mission und die ist, gute Liveunterhaltung zu präsentieren. In einer zunehmend digitalisierten Welt sehnen sich die Menschen nach echten Shows mit echten Künstlern auf der Bühne und Theatern mit Pulsschlag“, sagt Stefan Kühn mit einem gewinnenden Lächeln. Der Vorstandsvorsitzende der Autark Entertainment Group AG hat sich viel vorgenommen; er will den deutschen Musicalmarkt aufmischen. „Und ,Wallace‘ ist erst der Anfang“, verkündet er stolz. So stolz, wie der Schwert schwingende, schottische Befreiungskämpfer William Wallace, der am 14. November 2019 im Theater am Marientor mit der Welturaufführung von WALLACE – DAS MUSICAL den Start für den neuen aufgehenden Stern am Musicalhimmel geben wird. „Wallace ist unsere erste frei finanzierte Eigenproduktion, mit der die Autark Entertainment Group AG sich direkt ganz weit oben auf dem Unterhaltungsmarkt etablieren wird“, erzählt Stefan Kühn. Er hat sich ganz bewusst für den Standort Duisburg entschieden. „In dieser Region leben Millionen Menschen mit einem hohen Anspruch an Entertainment. Und dem werden wir mit Produktionen wie ‚Wallace‘ mehr als gerecht. Wir bieten Premium-Shows mit Stars zum Anfassen“, verkündet der Duisburger Unternehmer mit einem gewissen Stolz auf seine Heimat. Und er macht auch keinen Hehl daraus. Gleich auf mehreren Wänden im Foyer des Theaters am Marientor steht in großen Buchstaben: #WIR SIND DAS RUHRGEBIET. Die Autark Entertainment Group AG entstand Anfang dieses Jahres aus der Autark Gruppe mit einem Unternehmenskapital von nahezu 60 Millionen Euro und hält aktuell eine Beteiligung in Höhe von 89 Prozent an der TaM (Theater am Marientor) Betriebsgesellschaft mbH. „The new art of entertainment“ ist die Philosophie des Hauses, das heißt, es geht um mehr als den reinen Unterhaltungswert aller Veranstaltungen und Events von Autark. „Wir wollen, dass unsere Gäste die Atmosphäre spüren, Emotionen erleben und mittendrin statt nur dabei sind“, sagt Stefan Kühn und möchte alle auf eine Reise der besonderen Art einladen. „Seien Sie für einen Moment ein Teil unserer Theaterfamilie, lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.“ Dank einer schlanken Organisationsstruktur, guter Ideen für zusätzliche Einnahmequellen und eines vorbildlichen, sozialen und verlässlichen Personal- und Honorarmanagements lässt sich eine Theaterfamilie schaffen, die mit hoher Qualität, Engagement und Kreativität „the new art of entertainment“ lebt und so Begeisterung nicht nur beim Publikum erzeugt. Auch Investoren, große wie kleine, profitieren in höchstem Maße von der künstlerischen wie wirtschaftlichen Kreativität der Autark Entertainment Group AG und ihrem breit aufgestellten Team – ein Unterhaltungsmanagement mit innovativen Ideen.

Platz für Kreativität und innovative Ideen

Mittlerweile ist bereits ein zweites Haus in der Autark-Familie beheimatet. Mit dem Rhein-Main-Theater ist es Stefan Kühn gelungen, ein weiteres etabliertes Musicaltheater für das Unternehmen zu gewinnen. Ein drittes Haus ist bereits im Visier. „Dadurch haben wir die Möglichkeit, unsere Hochglanzproduktionen an mehreren Standorten zu präsentieren, und bieten viel mehr Menschen und Liebhabern die Chance, unsere Hochglanzproduktionen zu besuchen“, sagt Kühn. Es soll auch um das Gesamtpaket gehen. Man will den Menschen mehr bieten. So ist z.B. ein Premium-Luxus-Wellness-Hotel in unmittelbarer Nähe des Rhein-Main-Theaters zwischen Frankfurt am Main und Wiesbaden geplant. Auch mit dem nahe gelegenen Flughafen laufen bereits Kooperationsgespräche. In Duisburg entsteht ganz in der Nähe des Theaters am Marientor ein neues Highclass-Hotel. „Hier nutzen wir die Attraktivität der ganzen Region. Unser Ruhrgebiet hat neben grandiosen Theaterproduktionen auch eine spektakuläre Industriekultur, interessante Museen, spannende Innenstädte, schöne Landschaften und tolle Menschen zu bieten. Einfach ein herrliches Gesamtpaket für ein gelungenes Musicalwochenende. Da muss keiner mehr nach Hamburg“, verspricht der Ruhrie Kühn mit einem verschmitzten Lachen. Doch die Autark Entertainment Group AG möchte weiter wachsen und neue Häuser und Regionen erschließen. „Unserer Kreativität und unseren Innovationen sind keine Grenzen gesetzt“, so der Vorstandsvorsitzende. Duisburg wird die Zentrale und das Theater am Marientor immer das Mutterhaus bleiben. Die Autark Entertainment Group AG agiert von der zweiten Etage des Theaters am Marientor aus. Das ist dem Vorstandsvorsitzenden sehr wichtig. „Alle Mitarbeiter, egal in welcher Funktion, müssen Theater und Musical leben, praktisch aufsaugen, damit sie unseren Investoren und Unterstützern wirklich weitergeben können, um was es geht und in welche Zukunft sie investieren. Glaubwürdigkeit und Authentizität ist uns sehr wichtig!“ Denn der Autark geht es neben den Großaktionären auch um die kleinen Investoren. „Wir möchten jedem Besucher, Freund und Fan unserer Shows die Möglichkeit geben, ein Teil von dem zu sein, was er liebt und toll findet. Schon mit einer Aktie gehört ihm ein Stück Musical und er kann Vorteile genießen“, verspricht Stefan Kühn. Eine Praxis, die in den USA schon seit Langem etabliert ist.

Der Countdown läuft

Jetzt läuft im Theater am Marientor alles auf Hochtouren. Der 14. November ist für die Autark ein großer Tag. Auf künstlerischer Seite wird mit WALLACE – DAS MUSICAL eine Weltpremiere vorbereitet. Die Proben laufen, Kostüm- und Bühnenbildner arbeiten an wunderschönen Kostümen und traumhaften Kulissen. Techniker installieren eine große Drehbühne, Videospezialisten und Lichtdesigner sorgen für die perfekte Illusion und der Orchestergraben wird zu neuem Leben erweckt. Aber auch in der zweiten Etage des Hauses herrscht reges Treiben. Denn mit der Weltpremiere von WALLACE – DAS MUSICAL emittiert die Autark Entertainment Group AG zeitgleich an der Börse. Marktforschung und Analysten haben einen Einführungspreis jenseits der 45 US-Dollar-Grenze prognostiziert. Lässt sich der Preis realisieren, hat die Autark Entertainment Group einen Börsenwert von 2,7 Milliarden US-Dollar. Geld für die Umsetzung neuer Ideen und Erlebniswelten. Weitere Spielstätten werden folgen, der Ausbau bestehender Infrastrukturen um das Theater am Marientor in Duisburg wird forciert. Für die Besucher gibt es neue Musicals, neue Projekte und Aufführungen. Der Ankauf neuer, innovativer Firmen und sinnvolle Investitionen in Partnerschaften erweitern das Leistungsangebot. Außerdem wird die Autark Entertainment Group die Entwicklung weiterer eigener Shows und Musicals vorantreiben und somit auch die kompletten Rechte an den Produktionen besitzen. Das Unternehmen macht sich so unabhängiger, spart teils horrende Lizenzgebühren und kann die gesamte wirtschaftliche Bandbreite einer Erfolgsshow nutzen, wie Film,- Aufführungs- und Musikrechte und das gesamte Merchandising, was in vielen Fällen ein erheblicher Faktor ist. Stefan Kühn: „Wir heben Entertainment auf das nächste Level!“

Rhein-Main-Theater

Das Musical-Theater zwischen Frankfurt am Main und Wiesbaden bietet einen ganz besonderen Charme und viele Vorzüge zu innerstädtischen Alternativen. Die große Glasfassade und der helle Empfangs- und Foyerbereich bieten einen einmaligen ersten Eindruck. Die verkehrsgünstige Lage und die ausreichenden kostenlosen Parkmöglichkeiten ermöglichen eine angenehme Anreise.

- 1.566 Zuschauerplätze (786 Parkett, zwei Ränge mit je 282 Plätzen, seitliche Logen mit 216 Plätzen)
- 800 Parkplätze, 14 Busparkplätze
- 623 m² Bühnenfläche, 433 m² Hauptbühne, 172 m² Hinterbühne
- Zwei Star- und acht Künstler-Garderoben
- Flexible Licht- und Beschallungs-Installation


Theater am Marientor

BÜHNE
Die Bühnenfläche ist mit maximal 340 Quadratmetern für große Highclass-Produktionen, aber auch für Orchesterauftritte mit großen Chören oder Ballettproduktionen ausgelegt. Besonderheit für aufwendige Produktionen: ein direkter, großzügiger Bühnenzugang zur linken Seitenbühne erlaubt das Load-in/Load-out mit bis zu drei Trailern gleichzeitig.

TECHNIK
Das Theater am Marientor hat eine feste Bühne (ohne Untermaschinerie) mit einer Obermaschinerie (54 Züge, E-Züge und Handzüge) sowie eine moderne Ton- und Lichtanlage.

SAAL & FOYER
Der Saal ist fest bestuhlt mit maximal 1.574 Plätzen. Auch eine Lösung mit 888 Sitzplätzen als kleiner Saal ist realisierbar. Das großzügige Foyer mit drei Ebenen ist mit Bewirtungstheken sowie einer zusätzlichen „Gastronomie-Ebene“ ausgestattet und kann variabel möbliert werden. Es ist auch ohne den Theatersaal nutzbar. Verschiedene Garderobenstationen entzerren die Abwicklung bei Annahme und Abholung.

PARKPLÄTZE
80 am Theater, 340 im gegenüberliegenden Parkhaus.

Fotostrecke

Ausgabe 2020

Kontakt

Autark Entertainment Beteilgung Holding

Adresse:
Friedrich-Ebert-Str. 51,
47179 Duisburg
Telefon:0800/ 5800300

Suche