PASD: Zukunft gestalten seit 30 Jahren

PASD – Planungsgruppe für Architektur, Städtebau und Denkmalpflege.
Das Architekturbüro PASD wurde vor 30 Jahren durch die Gründungsmitglieder und Gesellschafter Helmut Feldmeier und Jürgen Wrede mit Sitz in Hagen gegründet. Seitdem ist das Büro an der Planung und Entwicklung vielfältigster Projekte im In- und Ausland beteiligt. Mittlerweile arbeiten über 90 Mitarbeiter aus mehr als 18 Nationen bei PASD. Neben dem Hauptsitz in Hagen gibt es heute vier weitere Standorte in Berlin, Hamburg, Köln und Heidelberg. Zurzeit werden hier über 50 Projekte im gesamten Bundesgebiet mit einem Bauvolumen von circa 600 Millionen Euro geplant und realisiert. Darüber hinaus hat das Büro Projekte im Ausland insbesondere in Südosteuropa und Korea bearbeitet. Neben zahlreichen Wettbewerbsgewinnen und Anerkennungen erhielt PASD einige sehr renommierte Architekturpreise. Unter anderem konnte 2016 bei einem weltweiten Wettbewerb in Busan, Korea, an dem mehr als 400 Büros weltweit aus 55 Ländern teilnahmen, der 1. Preis gewonnen werden. PASD – „Planungsgruppe für Architektur, Städtebau und Denkmalschutz“ – schon der Name zeigt, die Architekten sind bre­it aufgestellt: Architekten- und Generalplanerleistungen mit dem Fokus auf Städtebau, Denkmalschutz und Sanierung, vorrangig von Kultur- und Bildungsbauten sowie Industriebau für öffentliche Auftraggeber. Mittler­weile wird ver­stärkt auch auf Neubaut­en in allen Bereichen gesetzt: Schulen, Universitätsgebäude, Shop­ping-Cen­ter, Büro- und Verwaltungsbauten und Wohnungsbau – um nur einige Beispiele für das breite Port­fo­lio zu nennen. „Wir wollen uns einfach nicht von bestimmten Branchen abhängig machen, da nie ablesbar ist, inwiefern diese stabil bleiben. Stattdessen sind wir breit aufgestellt und sowohl im Städtebau als auch in der Umnutzung denkmalgeschützter Gebäude aktiv. Dieses breite Portfolio hat darüber hinaus den Vorteil, dass die Arbeit nie einseitig wird, was für jeden Kreativen ein Graus wäre. Immer nur eine solide Architektur zu machen reicht auf Dauer nicht aus. Man möchte auch mal Projekte mit Wow-Effekt umsetzen, bei denen man auf den Entwurf schaut und spontan begeistert ist“, sagt Jürgen Wrede. Um das komplette Spektrum abzudecken, braucht man natürlich unterschiedliche Fachleute. PASD beschäftigt sowohl erfahrene Architekten als auch junge Leute, die frisch von der Uni kommen. Auch was die Nationalitäten und den Anteil weiblicher und männlicher Mitarbeiter angeht, besteht hier eine gute Durchmischung. Ganz in diesem Sinne stehen über 90 begeisterte Menschen aus 18 Nationalitäten zusammen: Sie entwerfen, planen und streiten gemeinsam für eine lebendige Architektur. Grundlage der Entwürfe sind die Funktionalität und der nachhaltige Umgang mit Materialien und Energiekonzepten. Die Kompetenzen liegen in den Bereichen Entwurf, Planung, Visualisierung, Modellbau, Baumanagement, Bauleitung und Generalplanung. Durch eine integrative Projektbearbeitung, die jeder Bauaufgabe individuell und umfassend angepasst wird, kann ein Höchstmaß an Planungs- und Durchführungskompetenz erreicht werden.

Fotostrecke

Ausgabe 2018

Kontakt

PASD Architekten Feldmeier - Wrede

Adresse:
Sparkassen-Karree 8,
58095 Hagen
Telefon:02331 12395-0
Fax:02331 12395-95

Suche