Image
(Foto - ©industrieblick - stock.adobe.com)

Worauf Sie bei der Wahl einer Druckerei achten sollten und wie Sie schnell zu vergleichbaren Angeboten kommen.



Vorneweg gilt, die großen Onlinedruckereien bieten inzwischen ein großes Produktspektrum an und punkten mit guten Preisen und vor allem bei Standardprodukten guter Qualität.

Wenn Sie jedoch lieber etwas Besonderes wünschen, besondere Anforderungen haben, oder Wert auf eine individuelle Beratung legen, punkten die zahlreichen kleineren Druckereien.

Um den richtigen Dienstleister zu finden,  gibt es ein paar Punkte, die man beachten sollte:

1.) Unternehmer sollten sich als Erstes über das genaue Leistungsspektrum , das sie benötigen, Gedanken machen: Manche Druckereien sind beispielsweise vollstufige Betriebe, das heißt, sie bieten Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung an. Diese Dienstleistungen werden aber nicht bei allen Aufträgen komplett benötigt. Soll die Druckerei beispielsweise auch bei der Materialauswahl und der Weiterverarbeitung des Druckproduktes unterstützen?

2.) Die Einhaltung einer Deadline gehört zu den wichtigsten Kriterien, die eine Druckerei erfüllen muss. Der Unternehmer sollte daher immer vorab klären, ob die Druckerei eine pünktliche Abgabe garantieren kann.

3.) Unternehmer sollten sich über Ihr persönliches Netzwerk und über die Firmenwebseite über Projekte für andere Kunden und deren Beurteilungen informieren, um unter anderem Leistungsspektrum und Qualität einschätzen zu können.

4.) Achten auf die Druckqualität: Um dies zu gewährleisten, sollten sich Unternehmer vorab auf der Webseite der Druckerei über die verwendeten Maschinen und im Erstgespräch außerdem nach einer klaren Garantie für die Ausführung Ihres exakten Druckauftrags erkundigen.

5.) Ist ein Proof vorab gewünscht und eine persönliche Druckabnahme? Dann wären zum Beispiel regionale Nähe und persönliche Beratung wichtig. Falls nicht, sind auch Online-Druckereien für Standardprodukte wie Visitenkarten ein möglicher Ansprechpartner.


Generell gilt: Je genauer die Angaben bei einem Druckauftrag sind, desto besser kann die Druckerei den Auftrag umsetzen. Außerdem hilft eine konkrete Bedarfsangabe, um vergleichbare Angebote zu bekommen.

Folgende Angaben werden immer benötigt, da sie als Grundlage für die Kalkulation dienen:

1.) Welches Papier wird benötigt?

2.) Welche Grammatur, also wie hoch soll das Flächengewicht des Papiers sein?

3.) Wie hoch ist die gewünschte Auflage?

4.) Wie werden die Daten geliefert? Sind sie druckfertig aufbereitet oder braucht der Unternehmer dabei Unterstützung?

5.) Sind Sonderfarben wie Gold und Silber vorgesehen? Soll eine Veredelung des Produktes erfolgen? Beispiele wären verschiedene Veredelungen wie Stanzungen, Leimungen, Lackierungen, Rubbelfarbe oder etwa Duftpapier.

6.) Welche Weiterverarbeitung ist gewünscht? Beispiele hierfür sind unter anderem, wenn Druckereien die Exemplare falzen und verpacken.

7.) Bis wann werden die Dokumente benötigt?

 

Hier finden Sie die wichtigsten Druckereien regional in Branchenrankings gelistet:
 
- Für die Regionen Viersen, Krefeld, Mönchengladbach, den Rhein-Kreis Neuss, Heinsberg, Kleve und Wesel.
NIEDERRHEIN MANAGER


Für Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Oberhausen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Herne, Unna und Recklinghausen.
REVIER MANAGER


- Für Soest, den Hochsauerlandkreis, den Märkischen Kreis, Olpe und Siegen-Wittgenstein.
SÜDWESTFALEN MANAGER


- Für den Kreis Mettmann, Wuppertal, Remscheid, Solingen und Düsseldorf.
RHEIN-WUPPER MANAGER

Ausgabe 03/2018