Image
Andreas Nickenig, Sprecher der Geschäftsführung von GdB

Griesson - de Beukelaer

Von Kempen nach Kahla

Produktions-Verlagerung bei GdB



Das Unternehmen Griesson - de Beukelaer (GdB) plant, die gesamte Doppelkeks-Produktion schrittweise vom niederrheinischen Kempen in das thüringische Kahla, den mittlerweile größten Produktionsstandort des Familienunternehmens, zu verlagern. Davon sind insgesamt 270 Mitarbeiter betroffen. Über das Vorhaben, das bis Ende 2020 abgeschlossen sein soll, informierte das Unternehmen den Wirtschaftsausschuss, die Betriebsräte und die Mitarbeiter in Kempen am 16. November. „Wir wissen, dass dieser Schritt eine Zäsur für Kempen bedeutet. Allen Mitarbeitern am Standort Kempen werden wir die Möglichkeit bieten, zu gleichen wirtschaftlichen Konditionen in Kahla und an anderen Standorten weiterbeschäftigt zu werden. Und wir wollen zusammen mit der Arbeitnehmervertretung einen fairen Sozialplan sowie ein Freiwilligenprogramm für diejenigen Mitarbeiter erarbeiten, die die Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten nicht nutzen können oder wollen“, kündigte GdB-Gesellschafter Andreas Land an. Grund für die komplette Verlagerung sind notwendige Investitionen in neue, flexible und effizientere Produktionslinien sowie in weitere Logistik-Kapazitäten. Modernisierungs-Investitionen in dem geplanten großen Umfang sind laut Unternehmensangaben wegen baulicher und technischer Einschränkungen in Kempen nicht nachhaltig wirtschaftlich realisierbar, zumal der Platz für zusätzliche benötigte Paletten-Stellplätze fehlt.

Ausgabe 09/2018