Nauheim Sicherheitsdienst: Immer gut beschützt

Geschäftsführer Marc Nauheim mit Tim Kättner (Disponent und Einsatzleitung) (v.l.) (© Detlef Ilgner)
Geschäftsführer Marc Nauheim mit Tim Kättner (Disponent und Einsatzleitung) (v.l.) (© Detlef Ilgner)
Seit sieben Jahren betreut der Grevenbroicher Sicherheitsdienst Kunden aus unterschiedlichsten Branchen – viele Unternehmen, aber auch Behörden und pädagogische Einrichtungen. Marc Nauheim kennt das Sicherheitsgeschäft seit 27 Jahren und hat in dieser Zeit bereits einiges erlebt. Daher ist ihm mehr als bewusst, dass mit deeskalierendem Verhalten viele Probleme gar nicht erst aufkommen. „Wir tragen keine martialische Kleidung, sondern weiße T-Shirts“, erklärt der Sicherheitsunternehmer. „Ich erwarte von meinen Mitarbeitern, dass sie in Konfliktsituationen nicht nur ‚böse gucken‘, sondern in der Lage sind, mit ihrem Gegenüber zu sprechen. Ich brauche keine ‚Haudraufs‘. Meine Leute müssen auch kommunizieren können.“ Dass in manchen Fällen körperliche Mittel trotzdem nötig sind, weiß Marc Nauheim natürlich. Sein Team – zu dem übrigens auch zwei Frauen gehören – setzt diese allerdings so sparsam wie möglich ein.

Zusammenarbeit mit Jugend- ämtern und sozialen Einrichtungen

Auch dank seiner deeskalierenden Vorgehensweise wird Nauheims Unternehmen im Raum Grevenbroich, Mönchengladbach und Neuss häufig von Behörden und Sozialeinrichtungen beauftragt. So unterstützt sein Team zum Beispiel die Mitarbeiter von Kommunen, Flüchtlingsheimen und einem Krankenhaus. Ein wichtiges Feld ist die Zusammenarbeit mit Jugendämtern und pädagogischen Einrichtungen: „Ich habe einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und freue mich, wenn ich etwas für junge Menschen tun kann“, betont Nauheim. „Meine Mitarbeiter kümmern sich zum Beispiel in Jugendeinrichtungen um schwierige Jugendliche. Einen 15-Jährigen betreuen wir sogar rund um die Uhr. Da entwickeln sich persönliche Beziehungen. Das geht so weit, dass meine Mitarbeiter mit ihren ‚Schutzbefohlenen‘ kochen und ihnen zuhören, wenn sie Probleme haben“, so Nauheim. „Außerdem spende ich gerne für Jugendprojekte und habe auch zum Beispiel schon einen Bus für einen Kindergartenausflug gesponsert.“

Sicherheit ist ein ab- wechslungsreicher Job

Neben öffentlichen Auftraggebern arbeitet Nauheims Sicherheitsdienst auch für viele Unternehmen und übernimmt dabei die gesamte Bandbreite an Sicherheitsaufgaben – von Diebstahlprävention durch nächtliche Präsenz auf dem Firmengelände über Baustellenbewachung bis zu Pförtnerdiensten inklusive Lkw-Abfertigung. Ein weiteres Standbein des Unternehmens ist der Chauffeurservice für VIP-Gäste. Da wird schon mal ein bekannter Film- und Fernsehstar vom Düsseldorfer Flughafen abgeholt, um ihn zu Veranstaltungen in der Region zu kutschieren. Wobei der Schutz von Veranstaltungen ein weiterer Aufgabenbereich von Nauheims Sicherheitsdienst ist. Geführt wird das Unternehmen von Gründer und Geschäftsführer Marc Nauheim mit Unterstützung seines Assistenten der Geschäftsführung, Tim Kättner. Zum festen Team gehören etwa 25 Mitarbeiter. Weitere 40 bis 50 Sicherheitskräfte können über Subunternehmen dazugeholt werden. „Wir haben viel zu tun“, erklärt der Geschäftsführer. „Daher können wir gut weitere Unterstützung gebrauchen. Wer Spaß an einem abwechslungsreichen Job – immer nah am Leben – hat, der soll sich gerne bei uns melden.“
Ausgabe 05/2022