TGH Thomas Rechtsanwälte: 100 Jahre und ein Tag

Im Jahr 1919 wurde die Anwaltssozietät TGH Thomas Rechtsanwälte von einem Krefelder Anwalt gegründet. Heute besteht die Kanzlei aus zehn Anwältinnen und Anwälten ergänzender Rechtsgebiete.
Kanzleipartner Dr. Gero Hattstein mit Dr. Anke Busch und Martin Thomas (v.l.)
Kanzleipartner Dr. Gero Hattstein mit Dr. Anke Busch und Martin Thomas (v.l.)
Im November 1919 war die Welt für Anwälte noch wesentlich einfacher – und zugleich mindestens so kompliziert wie heute. Dr. Gustav Thomassen, „Gründervater“ der Krefelder Anwaltskanzlei TGH Thomas Rechtsanwälte, entschied sich auch deshalb für Krefeld als Firmensitz, weil Düsseldorf von belgischen Truppen besetzt war und man nie sicher sein konnte, ob die Rheinbrücken offen oder geschlossen waren. Ein Jahr vorher hatte der deutsche Kaiser abgedankt, der Weltkrieg war verloren, Krankheiten und Armut grassierten, während Radikale verschiedener Richtungen versuchten, die Macht im Deutschen Reich an sich zu reißen. Von einer guten alten Zeit konnte man also kaum sprechen.

Gesellschaftlich aktiv und gut vernetzt

Trotzdem entwickelte sich Thomassens frisch gegründete Anwaltskanzlei schnell sehr gut. Der Gründer war gesellschaftlich sehr aktiv, übte Ehrenämter aus und wurde Anfang der 1930er-Jahre sogar zum Vorsitzenden des Krefelder Anwaltvereins gewählt. Ein Amt, das er allerdings nicht lange ausüben konnte, weil die Anwaltsvereine 1933 von den Nationalsozialisten aufgelöst wurden. Sitz der Kanzlei war von 1919 bis zu ihrer Zerstörung im Jahr 1943 eine Stadtvilla am – damals noch prächtigen – Krefelder Ostwall. Nach dem Krieg schloss sich Dr. Thomassen dann mit dem Rechtsanwalt Karl Thomas zusammen, dessen Kanzlei ebenfalls am weitgehend zerstörten Ostwall gelegen hatte. Die beiden bezogen zunächst nur provisorisch wiederhergerichtete Räume in der damaligen Kreissparkasse am Ostwall 155, dem heutigen Standort der Kanzlei TGH Thomas Rechtsanwälte.

Zehn Anwältinnen und Anwälte

Heute ist Karl Thomas‘ Sohn Hans-Hein Seniorpartner der Kanzlei, Doktor der Rechtswissenschaften und Fachanwalt für Agrarrecht. Er arbeitet inzwischen allerdings nicht mehr mit nur einem Anwaltskollegen zusammen, sondern mit neun weiteren Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten unterschiedlicher Fachrichtungen. „Mein Vater hat die Zusammenarbeit mit seinem Kanzleipartner damals noch per Handschlag besiegelt. Das wäre heute undenkbar“, erklärt Dr. Hans-Hein Thomas. „Die enorme Verrechtlichung des Wirtschaftslebens hat bewirkt, dass kaum noch jemand auf schriftliche Vereinbarungen verzichtet. Im Gegenteil, die Gesetzesflut der letzten Jahre hat dazu geführt, dass ein GmbH-Vertrag heute nicht mehr drei oder vier, sondern eher 30 oder 40 Seiten hat“, erläutert er.

Erfolgreiche Zusammenarbeit von Spezialisten

Das unübersichtlicher gewordene Rechtssystem macht es für Juristen heute notwendig, sich auf ein Fachgebiet zu spezialisieren. „Unsere Kanzleigründer waren noch Generalisten, die morgens eine Ehescheidung bearbeiteten und nachmittags ein Mietproblem“, weiß Rechtsanwalt Dr. Gero Hattstein, ebenfalls Partner der Krefelder Kanzlei. „Das ist inzwischen nahezu ausgeschlossen. Niemand kann einen wirklich fundierten Überblick über das gesamte Rechtwesen haben. Deshalb ist der Trend zu größeren Kanzleigemeinschaften auch ungebrochen“, ist er überzeugt. „Gerade wenn man viele Wirtschafts-Mandanten hat, bekommen die Fälle oft vielfältige Dimensionen. Bei der Ehescheidung eines GmbH-Gesellschafters spielen neben dem Familienrecht meist auch Erbrecht sowie Vertrags- und Gesellschaftsrecht eine Rolle, und auch das Arbeitsrecht kann von Bedeutung sein, wenn durch die Änderung der familiären Situation Arbeitsverträge aufgelöst oder neu geschlossen werden müssen.“

Vielfältige Rechtsgebiete unter einem Dach

Dank ihrer breit gefächerten Expertise ist die Kanzlei TGH Thomas Rechtanwälte sehr gut für die Bewältigung komplexer Fälle aufgestellt. Vor allem im Wirtschaftsrecht haben sich die Anwälte großes Fachwissen und vielfältige Erfahrungen angeeignet – vom Handels- und Gesellschaftsrecht über das Finanzierungs- und Bankenrecht bis zum Vertriebs- und internationalen Vertragsrecht. „Es gibt bei uns kaum einen Fall, bei dem nur ein eng umgrenztes Rechtsgebiet gefragt ist. Immer spielen andere Rechtsthemen mit hinein“, weiß Dr. Gero Hattstein. „Da ist es immer sehr gut, zu wissen, dass ein Experte oder eine Expertin für genau dieses Gebiet nur ein paar Türen weiter sitzt.“

Rechtsberater und Sparringspartner des Mittelstands

„Da wir unsere Mandanten nicht nur in isolierten Einzelfällen beraten, sondern ihnen oft über Jahre zur Seite stehen, haben sich in manchen Fällen intensive Beziehungen entwickelt“, freut sich Seniorpartner Dr. Hans-Hein Thomas. „Solche Mandanten kommen manchmal auch zu uns, um sich vor wichtigen Entscheidungen einen Rat zu holen“, ergänzt Dr. Gero Hattstein. „Für manche Mittelständler sind wir eine Art Sparringspartner, für Fragestellungen, die sie sonst kaum mit jemandem besprechen können. Da kann es um die Neugründung einer Tochtergesellschaft gehen, die Beschäftigung von Subunternehmen oder die Prüfung von Namensrechten.“ Oft kämen auch unternehmensstrategische Themen mit auf den Tisch. „Im Gegensatz zu früher lassen sich mögliche Rechtskonsequenzen unternehmerischer Aktionen von einem Nichtjuristen gar nicht mehr abschätzen“, so Dr. Thomas. „Da ist es wichtig, sich vorher einen fundierten Rat einzuholen, und das tun unsere Mandanten auch gerne immer wieder“, berichtet er.

Jubiläum vorgezogen

Bei solch engen Beziehungen zwischen der Kanzlei und vielen ihrer Mandanten wundert es auch nicht, dass die Kanzlei TGH Thomas Rechtsanwälte ihr 100-jähriges Jubiläum zusammen mit ihrer Mandantschaft gebührend gefeiert hat. Das Jubiläumsfest fand allerdings nicht im November statt, sondern knapp zwei Monate vor dem eigentlichen Jubiläum, an einem schönen, spätsommerlichen Septembertag. Zur Feier des Tages brauten die Rechtsexperten unter Anleitung der Krefelder Schlüffken-Braumeister dann sogar ein eigenes Jubiläumsbier, von dem wohl bereits einige Gläser in durstigen Gäste- und Juristenkehlen verschwunden sind. Und da dies alles lange vor dem offiziellen Jubiläumstermin stattfand, werden die Kanzleimitarbeiter am Mittwoch, dem 6. November 2019 – zum Wohle ihrer Mandanten –, wieder gestärkt mit Akten und Computern verbringen. Auf dass auch der Tag eins nach dem 100-Jährigen ein erfolgreicher wird!

Fotostrecke

Ausgabe 07/2019

Kontakt

TGH Thomas Rechtsanwälte

TGH Thomas Rechtsanwälte

Adresse:
Ostwall 155a,
47798 Krefeld
Telefon:02151 / 85860

Suche