ProduktionAnzeige

S-UBG: Wachstumsprozesse begleiten

S-UBG unterstützt als langjähriger Investor den Wachstumsprozess der Rattay GmbH. Nach einer Neuordnung der Gesellschafterstrukturen will der Metallschlauch-Spezialist weiter expandieren.
Daniel Stumpf, Prokurist und Produktionsleiter von Rattay, Günther Bogenrieder, Senior-Investmentmanager der S-UBG, und S-UBG-Vorstand Bernhard Kugel (v.l.)
Daniel Stumpf, Prokurist und Produktionsleiter von Rattay, Günther Bogenrieder, Senior-Investmentmanager der S-UBG, und S-UBG-Vorstand Bernhard Kugel (v.l.)

Als Udo Rattay 1992 die Geschäftsführung des Metallschlauch-Spezialisten Rattay übernahm, war die Zielrichtung klar definiert: Das Familienunternehmen mit Sitz im niederrheinischen Hünxe sollte wachsen. Diesen Weg hatte schon sein Vater seit der Firmengründung 1978 erfolgreich beschritten und den Betrieb im Laufe der Jahre kontinuierlich vergrößert. Im Jahre 2002 stieg Frank Tennagels als geschäftsführender Gesellschafter in die Rattay Group ein. Um die Marktposition der Rattay Group weiter zu stärken, entschieden sich die beiden Geschäftsführer 2007, fortan auf Unternehmenszukäufe zu setzen. Doch trotz bester Voraussetzungen wäre dieses Vorhaben fast nicht umsetzbar gewesen: „Unser damaliger Mitgesellschafter änderte zu diesem Zeitpunkt seine eigene Strategie und wollte unsere Pläne nicht mittragen. Stattdessen zog er sich aus der Beteiligung zurück“, erinnert sich Udo Rattay. Um die angestrebten Ziele umsetzen zu können, benötigte das Unternehmen jedoch Kapital und suchte nach einem neuen Investor: Fündig wurden die Hünxer schließlich bei der S-UBG, mit der sie bis heute eine beständige, verlässliche und vertrauensvolle Partnerschaft verbindet. Die Aachener Beteiligungsgesellschaft engagiert sich im und für den Mittelstand, indem sie die wirtschaftliche Eigenkapitalbasis kleiner und mittelgroßer Unternehmen stärkt. Diese Finanzspritzen sollen Unternehmensstandorte sichern, Expansionen ermöglichen und Betriebe bei der Realisierung ihrer Visionen unterstützen. So trägt die S-UBG zum schnellen und nachhaltigen Wachstum bei. Darüber hinaus entwickelt das Team mit seinen Partnern Modelle für die Unternehmensnachfolge und stellt Mittel für Gesellschafterwechsel zur Verfügung. Innovative Gründer mit Erfolg versprechenden Konzepten werden ebenfalls mit Eigenkapital ausgestattet. Die S-UBG unterstützt Unternehmen aber nicht nur mit Geld, sondern auch mit ihrer strategischen Expertise. Dabei setzen die Aachener auf langfristige Engagements und stimmen die Beteiligungsdauer individuell ab.

Mittelstandsorientierter Investor


„Die Rattay GmbH stellt genau die Art von Gesellschaft dar, nach der wir suchen: Ein mittelständisches Unternehmen mit klarer Positionierung, einer nachhaltigen Ertragskraft und Wachstumsplänen“, so Bernhard Kugel, Vorstand der S-UBG. Und auch Frank Tennagels ist von der Partnerschaft überzeugt: „Wir sind sehr froh, dass wir mit der S-UBG einen mittelstandsorientierten Investor gefunden haben, der sich hinsichtlich des Investitionsansatzes und der Beteiligungsphilosophie positiv von vielen großen Beteiligungsunternehmen unterscheidet.“ Das S-UBG-Team sieht sich schließlich als Partner auf Augenhöhe und legt großen Wert auf ein gutes Vertrauensverhältnis. „Ausschlaggebend war für uns ebenfalls die Tatsache, dass es keinen definierten Exit-Zeitpunkt gibt, sodass bei Bedarf auch eine langfristige Zusammenarbeit möglich ist. In Bezug auf die Beteiligungsdauer beweist die S-UBG Flexibilität.“ Nachdem Udo Rattay und Frank Tennagels einige Jahre als Minderheitsgesellschafter agierten, konnten sie mit der Neuordnung der Gesellschaftsstruktur im Jahr 2007 darüber hinaus wieder die Mehrheitsanteile am Familienbetrieb übernehmen. Die S-UBG investiert nämlich stets als Minderheitsgesellschafter und lässt damit die operative Entscheidungskompetenz in den Händen der Geschäftsführung. „Niemand sonst kennt das Geschäft und die Branche besser“, ist Bernhard Kugel sicher. Grundsätzlich entscheide die S-UBG mit den Unternehmen je nach Situation und Erfordernis, ob die Beteiligung in offener oder stiller Form erfolgt. Beide Varianten können zudem kombiniert werden, um sowohl der gewünschten Beteiligungsquote als auch dem Eigenkapitalbedarf des Unternehmens gerecht zu werden. Gemeinsam ist es den beiden Partnern in den vergangenen zehn Jahren gelungen, die gesteckten Ziele umzusetzen: 2009 beteiligte sich Rattay zunächst an Unternehmen in Dänemark und Österreich, die dann in 2016 zu 100 Prozent übernommen wurden; 2015 wurde bereits die Übernahme von Artifex in Großbritannien getätigt. Heute ist der Hersteller von flexiblen Metallschläuchen und Kompensatoren in sechs Ländern mit Niederlassungen vertreten und beschäftigt insgesamt knapp 220 Mitarbeiter. Zu den Kunden zählen Unternehmen sämtlicher Branchen wie beispielsweise Chemie- und Energiekonzerne, Maschinen- oder Anlagenbauer. Längst ist es der Rattay GmbH gelungen, sich von der verlängerten Werkbank der hiesigen Stahlindustrie zum globalen Anbieter von flexiblen Rohrleitungselementen zu entwickeln.

Neue Gesellschafterstruktur


Das Team ist aber noch längst nicht am Ziel: Anfang Mai übernahm Rattay rückwirkend zum 1. Januar 2017 die in Lyon ansässige SFZ S.A.S., einen Spezialisten für individuelle Kompensatoren für Tanker, Petrochemie und die Energieerzeugerbranche. SFZ war bislang Teil der BOA Group, einem weltweit operierenden Hersteller von flexiblen mechanischen Elementen (Kompensatoren) aus Metall. Mit dem Zukauf baut Rattay sein Produktprogramm im Kompensatoren-bereich nun weiter aus. Doch bevor es so weit war, erlebte Udo Rattay ein Déjà-vu: „Einer unserer Mitgesellschafter wollte das Wachstum in Frankreich wegen eines Strategiewechsels nicht unterstützen und zog sich aus der Beteiligung zurück. Aus diesem Grund mussten wir unsere Gesellschafterstruktur kürzlich wieder neu ordnen.“ Die S-UBG hingegen unterstützte ihren langjährigen Partner weiterhin: „Wir wollen das Wachstum in Frankreich miterleben“, betont Günther Bogenrieder, Senior-Investmentmanager der S-UBG-Gruppe. „Und da dieser Schritt strategisch sinnvoll ist, haben wir sogar noch mal neues Geld in die Rattay Group investiert.“ Darüber hinaus stand die Beteiligungsgesellschaft dem Hünxer Unternehmen bei der Suche nach weiteren Investoren mit ihrem Managementwissen sowie dem wertvollen Netzwerk von Kontakten und Kooperationspartnern beratend zur Seite. Mit dem luxemburgischen Investor Luxempart S.A. und der belgischen NomaInvest S.A. stiegen im Frühjahr 2017 letztlich zwei weitere Gesellschafter ins Unternehmen ein. „Durch diese Restrukturierung schaffen wir die Basis für unsere weitere Wachstumsstrategie“, ist sich Udo Rattay sicher. „Unser Ziel war es, uns so aufzustellen, dass wir in der Lage sind, die Übernahme der SFZ zu realisieren und in Zukunft noch weitere Gelegenheiten dieser Art wahrnehmen zu können.“ Für die nächsten Wachstumsschritte ist das Unternehmen somit gut vorbereitet. Entsprechend positiv fällt das Fazit des Geschäftsführers zur Zusammenarbeit mit der S-UBG aus: „Unser Partner ist immer ansprechbar und kann aufgrund kurzer Entscheidungswege schnell reagieren. Am besten lässt sich die Partnerschaft mit zwei Worten beschreiben: Einfach hervorragend!“

Ausgabe 05/2017