Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve:

Marius Schulte ist neuer Vorstandssprecher
Der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren: Sprecher Marius Schulte, Geschäftsführer Steffen Hasenohr, stellv. Sprecher Christian Cox (unten v.l.) sowie Marie-Christin Remy, Markus Brinkmann und Gina Heimsoth Reihe (oben v.l.)
Der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren: Sprecher Marius Schulte, Geschäftsführer Steffen Hasenohr, stellv. Sprecher Christian Cox (unten v.l.) sowie Marie-Christin Remy, Markus Brinkmann und Gina Heimsoth Reihe (oben v.l.)
Die Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve wählten am 25. Januar Marius Schulte, Geschäftsführer bei Wolters Nutzfahrzeuge GmbH in Kalkar, als neuen Vorstandssprecher für die Jahre 2021 und 2022. Mit Schulte in den Vorstand gewählt wurde Christian Cox von blue-power.IT sowie Omexom Smart Technologies GmbH als stellvertretender Sprecher. Das langjährige Vorstandsmitglied Markus Brinkmann von BHU Brinkmann Hermanns Ulrich PartG mbh ist als Kassenwart und Gina Heimsoth von DFE Pharma GmbH & Co. KG als Beisitzerin gewählt worden. Auch die ehemalige Kreissprecherin Marie-Christin Remy von der Firma Hennecken Remy GmbH bleibt als Beisitzerin im Vorstand. Christian Cox wurde zudem von den Wirtschaftsjunioren als „Junior des Jahres 2020“ ausgezeichnet. Die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr rein virtuell statt. Schulte bedankte sich bei seiner Vorgängerin für ihre Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. 2019 war das Jubiläumsjahr der Junioren zum 50. Jahrestag der Gründung 1969.  Das Jahr stand ganz im Zeichen des Juniorentags am Airport Weeze mit über 250 Gästen. Das pandemiegeprägte 2020 stellte auch die Wirtschaftsjunioren vor neue Herausforderungen, die gemeinsam und vor allem auf digitalem Wege gelöst wurden. Als neuer Kreissprecher möchte der 28-jährige Geschäftsführer wie seine Vorgängerin die Stimme der jungen Wirtschaft im Kreis Kleve weitertragen: „Ich freue mich auf die kommenden zwei Jahre an der Spitze der Wirtschaftsjunioren. Auch wenn die Planung gerade noch etwas schwierig ist, werden wir auch in der Zukunft den Fokus unserer Veranstaltungen und Gespräche auf die junge Wirtschaft in der Region setzen und unser Engagement weiterführen.“
Ausgabe 01/2021