Büroimmobilienmarkt Mönchengladbach: Gefragter Standort bei Unternehmen

Gewerblicher Mietspiegel in Mönchengladbach
Norbert Bienen, Vorsitzender des IHK-Ausschusses für Immobilienwirtschaft und Romy Seifert (Foto: h1 communication GmbH & Co. KG), Referentin im IHK-Geschäftsbereich Innovation, Gründung und Wachstum
Norbert Bienen, Vorsitzender des IHK-Ausschusses für Immobilienwirtschaft und Romy Seifert (Foto: h1 communication GmbH & Co. KG), Referentin im IHK-Geschäftsbereich Innovation, Gründung und Wachstum
Die gute Entwicklung des Büroimmobilienmarkts in Mönchengladbach setzt sich fort. Das geht aus dem Gewerblichen Mietspiegel hervor, den die IHK Mittlerer Niederrhein für 2019 vorgelegt hat. „Vor allem die Mieten für Büros mit hohem Standard – ob in Zentrumslage oder im Nordpark – steigen seit 2011 kontinuierlich an“, erklärt Norbert Bienen, Vorsitzender des IHK-Ausschusses für Immobilienwirtschaft. Hoher Standard bedeutet, dass das Gebäude über eine sehr gute Haustechnik und Telekommunikationseinrichtungen sowie eine günstige, flexible Raumaufteilung verfügt und ausreichend Pkw-Stellplätze im Umfeld vorhanden sind. „Diejenigen, die in ihre Immobilie investiert haben und auf hohen Standard setzen, werden belohnt.“ In Zentrumslage liegen Büroflächen mit hohem Standard in einer Mietpreisspanne zwischen 10 und 13,50 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Hochwertige Büros in Stadtrandlage nähern sich bei der Spitzenmiete Büros im Zentrum (13 Euro) an. „Sobald neue Flächen auf den Markt kommen, werden sie in der Regel zeitnah vermietet“, erläutert der Immobilienfachmann. „Dieser positive Trend wird sich vor allem auch dann in der Innenstadt fortsetzen, wenn die Seestadt auf dem Areal City Ost Gestalt annimmt. Die Innenstadt wird sicherlich einen guten Schub bekommen, wenn auf dem Areal vom Haus Westland das geplante Quartier mit Hotels, Gastronomie, Einzelhandel, Büros und Wohnungen entsteht“, sagt Bienen. Leicht rückläufig entwickeln sich die Mieten für die Einzelhandelsflächen in der 1a- und 1b-Lage für Lokale unter 100 Quadratmetern. Für Flächen dieser Größe in der Toplage von Mönchengladbach liegen die Mieten zwischen 30 und 70 Euro pro Quadratmeter (Nettokaltmiete). Der durchschnittliche Mietpreis in der 1a-Lage für kleine Geschäfte beträgt also 50 Euro pro Quadratmeter (2018: 52,50 Euro). Bei größeren Ladenlokalen in der 1a-Lage ab 100 Quadratmetern liegt die Mietpreisspanne unverändert zwischen 20 und 40 Euro, in der 1b-Lage zwischen 7 und 18 Euro. Der Mietspiegel wird vom IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft erarbeitet, in dem Immobilienmakler, Projektentwickler und Baugesellschaften organisiert sind, die über das Jahr hinweg Informationen zur Entwicklung der gewerblichen Mieten sammeln. „So ist der Gewerbliche Mietspiegel der IHK oftmals einer der wenigen Anhaltspunkte zur Bestimmung einer angemessenen Miethöhe für Gewerbeobjekte in der Region“, erklärt IHK-Referentin Romy Seifert.
Ausgabe 02/2019